Virus breitet sich weiter aus 

Mitten in der Coronakrise: Zettel tauchen in Wohnhäusern auf - die Botschaften dahinter sind berührend

Zettel wie dieser werden derzeit in Wohnhäusern ausgehängt. 
+
Zettel wie dieser werden derzeit in Wohnhäusern ausgehängt. 

Das Coronavirus breitet sich auch in Deutschland immer weiter aus. Nun tauchen vermehrt Zettel in Wohnhäusern auf. 

  • Das Coronavirus* breitet sich weiter aus. 
  • Auch in Deutschland steigt die Zahl der Infizierten. 
  • Nun sorgen Zettel in Wohnhäusern für Aufsehen. 

München - Das Coronavirus breitet sich in Deutschland aus, die Zahl der Infizierten steigt weiter an. Auch die Maßnahmen für die Eindämmung des Virus* weiten sich immer weiter aus. Während viele Bundesländer nun sogar alle Schulen und Kindertagesstätten* schließen, tauchen gleichzeitig in vielen Wohnhäusern Zettel auf. Die Aushänge rufen zu einer solidarischen Aktion auf. 

Coronavirus in Deutschland: Zettel mit Botschaft in Wohnhäusern aufgetaucht 

Solidarität und Zusammenhalt, diese Grundwerte betonen Angela Merkel und Markus Söder in diesen Tagen. Ein solches Zeichen setzen auch viele Menschen in Deutschland und Österreich. Die im Netz aufgetauchten Fotos der Zettel zeigen eine rührende Botschaft. Ob an Briefkästen oder am Hauseingang: Bilder der veröffentlichten Aushänge machen über Twitter die Runde. 

Über soziale Netzwerke rufen Bürger dazu auf, es den Initiatoren der Zettel nachzumachen. Unter dem Hashtag „NachbarschaftsChallenge“ rufen ambitionierte User dazu auf, vor allem älteren Nachbarn und Menschen mit Vorerkrankungen unter die Arme zu greifen. 

Coronavirus in Deutschland: Twitter-User zeigen sich von Aktion begeistert 

Egal ob Einkaufen, Behördengänge oder mit dem Hund an die frische Luft gehen: Die Teilnehmer der Challenge bieten ihren älteren und geschwächten Nachbarn an, sie in ihrem Alltag zu unterstützen. „Ich gehöre nicht zur Risikogruppe und könnte gut behilflich sein, falls benötigt“ ist dort unter anderem zu lesen. 

Über die sozialen Netzwerke verbreitet sich der Aufruf seit Tagen tausendfach, viele User veröffentlichen ein Foto ihres eigenen Aushangs. „Das wärmt mir echt das Herz. Menschen sind gut und solidarisch“ und „Meine Nachbarin hat gerade geklopft und sich dafür bedankt, dass ich die Nachbarschaftschallenge mache“ berichten Twitter-User von ihren ganz persönlichen Erfahrungen. 

Coronavirus breitet sich aus: Lage in Italien weiter dramatisch

Ein Zeichen, das bei vielen Menschen in der aktuellen Situation für ein positives Gefühl sorgen dürfte. Die Lage in Italien scheint währenddessen unverändert dramatisch zu sein. Nun äußert sich ein Arzt zu den Zuständen in den Krankenhäusern. Könnten auch in Deutschland bald „italienische Verhältnisse“ herrschen?

Über WhatsApp verbreitet sich währenddessen ein gefährlicher „Tipp“ zur Selbstdiagnose. Ärzte und Verbraucherschützer warnen vor der Anleitung. 

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare