Fiese Attacke

Reizgasangriff in Eurobahn – Mehrere Menschen verletzt

+
Reizgasangriff in Eurobahn – Mehrere Menschen verletzt (Symbolfoto).

Das Atmen fiel ihnen schwer: Fahrgäste in einer Eurobahn bei Bielefeld wurden Opfer einer hinterhältigen Attacke. Unbekannte versprühten Reizgas in dem Zug.

Clarholz – Fiese Attacke: In einem Zug der Eurobahn kam es am Donnerstagabend durch zwei unbekannte Personen zu einem Angriff mit Reizgas. Dabei wurden mehrere Menschen verletzt, wie owl24.de* berichtet.

Reizgasattacke auf Passagiere in der Eurobahn in Clarholz

Wie die WN berichten, ereignete sich der gefährliche Vorfall am Bahnhof im westfälischen Clarholz: Gegen 17.50 hielt dort die RB 67, die von Bielefeld nach Münster unterwegs war. Kurz vor der Weiterfahrt der Bahn näherten sich zwei Unbekannte einer geöffneten Zugtür. Dann sprühten sie Reizgas in das Abteil und flüchteten.

An der Haltestelle in Clarholz wurden Zuggäste in einer Eurobahn Opfer einer Reizgasattacke.

Mindestens drei Verletzte nach Reizgasattacke auf Eurobahn in Clarholz

Wie Zeugen berichten, schlossen sich kurz danach die Türen der Eurobahn und der Zug fuhr aus Clarholz ab. Während der Fahrt bekamen einige der Passagiere Atembeschwerden durch das Reizgas: Das Atmen fiel ihnen schwer und das Luftholen schmerzte. Einige bekamen Hustenanfälle.

Die Zuggäste flüchteten sich in ein anderes Abteil der Eurobahn. Mindestens drei Personen wurden durch das Reizgas verletzt. Derzeit ermittelt die Bundespolizei in Münster nach den unbekannten Angreifern aus Clarholz.

Wenige Tage zuvor wurde in Bielefeld ein Anschlag auf eine Stadtbahn verübt, wie owl24.de* berichtet. Dabei wurden während der Fahrt die Scheiben zerstört. In der Woche davor wurde ein Busfahrer in Bielefeld von zwei maskierten Männern mit einem Messer bedroht.

Großeinsatz der Polizei und Feuerwehr Anfang Dezember: Unbekannte haben am Montagvormittag in einer Kölner U-Bahn Reizgas versprüht und damit mehrere Menschen verletzt.

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Kommentare