Vier Millionen Besucher

Jede Menge Klischees auf Chinas Bierfest

China_Bierfest_dpa
1 von 8
Chinas größtes Bierfest hat in der Hafenstadt Qingdao begonnen. Vorbild ist das Münchner Oktoberfest. 
China_Bierfest_dpa
2 von 8
Chinas größtes Bierfest hat in der Hafenstadt Qingdao begonnen. Vorbild ist das Münchner Oktoberfest. 
China_Bierfest_dpa
3 von 8
Chinas größtes Bierfest hat in der Hafenstadt Qingdao begonnen. Vorbild ist das Münchner Oktoberfest. 
China_Bierfest_dpa
4 von 8
Chinas größtes Bierfest hat in der Hafenstadt Qingdao begonnen. Vorbild ist das Münchner Oktoberfest. 
China_Bierfest_dpa
5 von 8
Chinas größtes Bierfest hat in der Hafenstadt Qingdao begonnen. Vorbild ist das Münchner Oktoberfest. 
China_Bierfest_dpa
6 von 8
Chinas größtes Bierfest hat in der Hafenstadt Qingdao begonnen. Vorbild ist das Münchner Oktoberfest. 
China_Bierfest_dpa
7 von 8
Chinas größtes Bierfest hat in der Hafenstadt Qingdao begonnen. Vorbild ist das Münchner Oktoberfest. 
China_Bierfest_dpa
8 von 8
Chinas größtes Bierfest hat in der Hafenstadt Qingdao begonnen. Vorbild ist das Münchner Oktoberfest. 

Qingdao - Chinas größtes Bierfest hat in der Hafenstadt Qingdao begonnen. Vorbild ist das Münchner Oktoberfest. 

Während der kommenden rund zwei Wochen wollen die Organisatoren mehr als vier Millionen Besucher auf das Gelände in der ostchinesischen Provinz Shandong locken, wie die Veranstalter am Samstag ankündigten. Mit einer Fläche von etwa 20 Hektar ist das 24. Internationale Bierfest von Qingdao gut halb so groß wie das Münchner Vorbild. Die Veranstalter bezeichnen das Bierfest von Qingdao gerne als „Chinas Oktoberfest“. Allerdings sind die Besucherzahlen noch weit vom Münchner Original entfernt. Rund sechs Millionen Menschen strömen jährlich auf die Wiesn.

dpa

Video

Radikale Wende: Diese Spar-Maßnahme könnten Lidl-Kunden bald spüren

Radikale Wende: Diese Spar-Maßnahme könnten Lidl-Kunden bald spüren

Großeinsatz der Polizei nach Schüssen in London - Bilder

Großeinsatz der Polizei nach Schüssen in London - Bilder

McAllister: Großbritannien ist eher "uneiniges Königreich"

McAllister: Großbritannien ist eher "uneiniges Königreich"

Kommentare