Besichtigung hat begonnen

Bund versteigert Transrapid-Prototypen

+
Ein Transrapidzug auf dem Gelände des Besucherzentrums im niedersächsischen Lathen. Seit Ende 2011 fährt der Transrapid nicht mehr im Emsland. Foto: Friso Gentsch

Was geschieht mit dem Transrapid-Prototypen, der seit Jahren auf der früheren Magnetzug-Testanlage im Emsland ungenutzt herumsteht? Der Bund möchte den Zug verkaufen und lädt Interessenten zur Besichtigung ein.

Lathen (dpa) - Nach dem Aus für den Transrapid in Deutschland ist an der früheren Teststrecke im Emsland nun ein Magnetzug zu versteigern. Für die Kaufinteressenten begann die Besichtigung.

Mögliche Bieter können sich im niedersächsischen Lathen noch bis Mittwoch ein Bild von dem Fahrzeug machen.

Der Transrapid fährt seit Ende 2011 nicht mehr auf der Teststrecke im Emsland. Der Bund will das Fahrzeug versteigern. Ein Mindestgebot ist in der Ausschreibung des Verwertungsunternehmens des Bundes nicht angegeben. Bis zum 25. Oktober können Gebote abgegeben werden.

Dass der zu versteigernde Zug irgendwo wieder fahren könnte, ist unrealistisch. Die Interessenten sollen aus dem musealen Bereich, der Eventgastronomie oder der Veranstaltungsszene kommen. Die Samtgemeinde Lathen denkt darüber nach, ein Transrapid-Museum einzurichten.

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Kommentare