Kinder gerettet

Brand in Bowlinghalle in Niedersachsen

+
Feuerwehrmänner stehen vor der brennenden Bowlinghalle in Garbsen, aus der dichter Rauch quillt. Foto: Julian Stratenschulte

Garbsen (dpa) - Beim Brand einer Bowlinghalle in Garbsen bei Hannover ist ein Millionenschaden entstanden, vier Menschen wurden verletzt. Hunderte Feuerwehrleute aus der Region waren im Einsatz, weithin war eine große, schwarze Rauchwolke zu sehen.

In der Halle befand sich auch eine Spielwelt, in der ein Kindergeburtstag gefeiert wurde. Ein Kind und zwei Erwachsene hätten Rauchvergiftungen erlitten, eine Feuerwehrfrau habe sich das Knie verdreht, sagte ein Sprecher des Lagezentrums der Polizei.

Viele Rettungswagen waren zum Brandort gefahren, weil befürchtet wurde, dass zahlreiche Jungen und Mädchen verletzt sein könnten. Mehr als 250 Einsatzkräfte waren aktiv. Drohnen wurden eingesetzt, um den Brand beurteilen zu können. "Wir lassen das Gebäude jetzt kontrolliert abbrennen und versuchen, das Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude zu verhindern", sagte Stefan Müller, Sprecher der Feuerwehr Garbsen, am Abend. Die Brandursache war zunächst unklar.

Meistgelesen

Bauarbeiter finden Bombe am Victoria-Turm – Meerfeldstraße gesperrt!

Bauarbeiter finden Bombe am Victoria-Turm – Meerfeldstraße gesperrt!

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

,Altes Relaishaus‘: Keine Zwangsversteigerung möglich!

,Altes Relaishaus‘: Keine Zwangsversteigerung möglich!

Wenn der Schweiß von der Decke tropft – Limp Bizkit live beim Zeltfestival

Wenn der Schweiß von der Decke tropft – Limp Bizkit live beim Zeltfestival

Fahrbahn in Baustelle auf A656 wird verlegt – Vollsperrung angekündigt! 

Fahrbahn in Baustelle auf A656 wird verlegt – Vollsperrung angekündigt! 

Polizei findet Zettel auf Straße! Sofort beginnen die Beamten, eine heiße Spur zu verfolgen

Polizei findet Zettel auf Straße! Sofort beginnen die Beamten, eine heiße Spur zu verfolgen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.