9 Tote, 16 Verletzte

Bilder: Amoklauf am Münchner OEZ

München OEZ Schusswechsel
1 von 92
Im Münchner Olympia-Einkaufszentrum kam es zu einem Schusswechsel. Dabei soll es mehrere Verletzte und Tote geben.
München OEZ Schusswechsel
2 von 92
Im Münchner Olympia-Einkaufszentrum kam es zu einem Schusswechsel. Dabei soll es mehrere Verletzte und Tote geben.
München OEZ Schusswechsel
3 von 92
Im Münchner Olympia-Einkaufszentrum kam es zu einem Schusswechsel. Dabei soll es mehrere Verletzte und Tote geben.
München OEZ Schusswechsel
4 von 92
Im Münchner Olympia-Einkaufszentrum kam es zu einem Schusswechsel. Dabei soll es mehrere Verletzte und Tote geben.
München OEZ Schusswechsel
5 von 92
Im Münchner Olympia-Einkaufszentrum kam es zu einem Schusswechsel. Dabei soll es mehrere Verletzte und Tote geben.
München OEZ Schusswechsel
6 von 92
Im Münchner Olympia-Einkaufszentrum kam es zu einem Schusswechsel. Dabei soll es mehrere Verletzte und Tote geben.
München OEZ Schusswechsel
7 von 92
Im Münchner Olympia-Einkaufszentrum kam es zu einem Schusswechsel. Dabei soll es mehrere Verletzte und Tote geben.
München OEZ Schusswechsel
8 von 92
Im Münchner Olympia-Einkaufszentrum kam es zu einem Schusswechsel. Dabei soll es mehrere Verletzte und Tote geben.

München - Im Münchner Olympia-Einkaufszentrum kam es zu einem Schusswechsel. Dabei starben neun Menschen, mehrere verletzten sich schwer.

Mehr zum Thema

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion