Anbau in Lagerhalle

Betreiber von Cannabis-Plantage in Niedersachsen vor Gericht

Lüneburg - Weil sie jahrelang im großen Stil eine Cannabis-Plantage betrieben haben sollen, müssen sich zwei 34 und 53 Jahre alte Männer seit Montag vor dem Landgericht Lüneburg verantworten.

Der Anklage zufolge verkaufte das Ganoven-Duo die selbst angebauten Drogen für 3500 bis 4200 Euro pro Kilogramm. 

Ein lukratives Geschäft: Als die Polizei die Plantage im Februar in einer Lagerhalle entdeckte, fand sie dort Rauschgift im Wert von einer halben Million Euro. Mehr als 3800 Cannabis-Pflanzen wurden sichergestellt. 

Nach Angaben des Landeskriminalamtes (LKA) handelt es sich um die bisher größte ausgehobene Drogenplantage in Niedersachsen in diesem Jahr.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Kommentare