Bundestagssitzung Ende April

Bundestags-Sitzung: Staatssekretär Mayer soll Anwesenheit vorgetäuscht haben

+
Stephan Mayer ist Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Staatssekretär Stephan Mayer (CSU) soll seine Anwesenheit in einer Bundestags-Sitzung vorgetäuscht haben. Währenddessen soll er sich ganz woanders aufgehalten haben.

Berlin/Landkreis Mühldorf - Wie der Spiegel berichtet, soll Stephan Mayer (CSU) schriftlich angegeben haben, am 27. April im Bundestag gewesen zu sein. Er nahm an diesem Tag auch an der Eröffnung der neuen Gedenkstätte für das Konzentrationslager Mühldorfer Hart teil.

Fotos würden laut dem Spiegel belegen, dass Mayer bereits um 9.13 Uhr in Waldkraiburg eintraf. Das wäre nur wenige Minuten nach dem Beginn der Bundestagstagssitzung.

Mayer widerspricht den Vorwürfen

Mayer erklärte dem Spiegel gegenüber, er habe sich am Morgen des 27. Aprils "sehr wohl" in den Liegenschaften des Bundestags aufgehalten und sei erst danach in den Wahlkreis gereist. 

Welche Folgen das für Mayer haben könnte, lesen Sie bei den Kollegen von innsalzach24.de*.

*innsalzach24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bauarbeiter finden Bombe am Victoria-Turm – Meerfeldstraße gesperrt!

Bauarbeiter finden Bombe am Victoria-Turm – Meerfeldstraße gesperrt!

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

,Altes Relaishaus‘: Keine Zwangsversteigerung möglich!

,Altes Relaishaus‘: Keine Zwangsversteigerung möglich!

Wenn der Schweiß von der Decke tropft – Limp Bizkit live beim Zeltfestival

Wenn der Schweiß von der Decke tropft – Limp Bizkit live beim Zeltfestival

Fahrbahn in Baustelle auf A656 wird verlegt – Vollsperrung angekündigt! 

Fahrbahn in Baustelle auf A656 wird verlegt – Vollsperrung angekündigt! 

Polizei findet Zettel auf Straße! Sofort beginnen die Beamten, eine heiße Spur zu verfolgen

Polizei findet Zettel auf Straße! Sofort beginnen die Beamten, eine heiße Spur zu verfolgen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.