1. Mannheim24
  2. Welt

Berliner Polizei: Video zeigt rassistischen Einsatz – Beamter droht Ehepaar

Erstellt:

Von: Moritz Serif

Kommentare

Polizei-Beamt:innen im Görlitzer Park in Berlin (Archivbild).
Polizei-Beamte in Berlin. (Symbolfoto) © Paul Zinken/dpa/picture alliance

In Berlin eskaliert ein Polizeieinsatz. Die Beamten wollten eigentlich einen Haftbefehl vollstrecken. Es fallen rassistische Beleidigungen. 

Berlin – In Berlin ist es zu einem rassistischen Polizeieinsatz gekommen. Die Polizei ermittelt daher gegen einen eigenen Beamten, der eine Frau rassistisch beschimpft hat. Ein Video des Vorfalles ist bei Twitter aufgetaucht. Darin ist zunächst zu sehen, wie ein festgenommener Mann mit Handschellen auf einem Bett sitzt. Dann kommt es zu einem Wortgefecht zwischen Polizei sowie den Eheleuten.

„Geh raus“, sagt der Polizist der Frau. „Das ist mein Haus“, antwortet sie. Dann fällt die rassistische Bemerkung: „Das ist mein Land und du bist hier Gast“, merkt der Beamte an. Währenddessen ist zu hören, wie ein Kind weint. „Das ist mein Haus, das ist nicht dein Land“, kontert der festgenommene Mann.

Rassismus in Berlin: Polizist beleidigt Frau

Dann gibt es einen Cut. Die Frau wirft dem Polizisten vor, dass er ihren Mann geschlagen habe. Dieser entgegnet, dass man ihn lediglich zu Boden gebracht habe. „Halt die Fresse, fass mich nicht noch einmal an!“, droht der Beamte. Der Verhaftete fordert den Polizisten auf, seine Frau in Ruhe zu lassen.

„Deine Frau hat nicht so mit mir zu sprechen. Du bist hier in unserem Land, nach unseren Gesetzen habt ihr euch zu verhalten!“, sagt der Polizist und droht ihr „ich bringe dich ins Gefängnis, ich bringe dich ins Gefängnis“. Zwischendurch ruft ein Kind „Mama, Mama“. Dann ist die Aufnahme zu Ende.

Polizei wollte Haftbefehl vollstrecken – Mann soll sich gewehrt haben

Laut Polizei hatten die Beamten die Wohnung des Paares aufgesucht, um einen Haftbefehl wegen Erschleichens von Leistungen gegen den Mann zu vollstrecken. Er soll sich gegen die Verhaftung gewehrt haben. Seine Frau habe versucht, ihn zu befreien. Ob das tatsächlich so geschehen ist, lässt sich aktuell allerdings nicht überprüfen. Das Paar habe jedoch den offenen Geldbetrag von 750 Euro gezahlt, sodass die Beamten die Wohnung verließen.

Die Eheleute hätten laut Polizeiangaben eine Anzeige wegen Körperverletzung im Amt und einer rassistischen Beleidigung erstattet. Am Einsatz beteiligte Beamte leiteten Ermittlungsverfahren wegen verschiedener Delikte ein. (Moritz Serif)

Auch interessant

Kommentare