Griechisch-türkische Verstimmungen

Aus Protest: Türkei setzt Flüchtlingsabkommen mit Griechenland aus

+
Diplomatische Spannungen: Der griechische Premier Alexis Tsipras (links) und Türkeis Präsident Recep Tayyip Erdoğan.

Wegen der Freilassung nach Griechenland geflüchteter türkischer Soldaten hat die türkische Regierung das bilaterale Abkommen zur Rücknahme von Flüchtlingen mit Griechenland ausgesetzt.

Istanbul - Aus Protest gegen die Freilassung nach Griechenland geflüchteter türkischer Soldaten hat die türkische Regierung das bilaterale Abkommen zur Rücknahme von Flüchtlingen mit Griechenland ausgesetzt. 

EU-Flüchtlingsabkommen nicht betroffen

„Derzeit haben wir dieses Rückübernahmeabkommen gestoppt“, sagte der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu am Donnerstag in Antalya.

Nicht davon betroffen sei das im März 2016 vereinbarte Flüchtlingsabkommen der Türkei mit der EU. „Das findet weiter Anwendung.“

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare