Er ist etwa 15 Kilogramm schwer

Asteroid VP1 2018 kommt der Erde immer näher - Droht Kollision?

Der Asteroid VP1 2018 könnte im November auf der Erde aufprallen. Forscher erklären, wie hoch das Risiko ist, dass eine Kollision Schaden anrichtet.

  • Asteroiden bestehen aus Stein und Metall und können bei einem Aufprall die Erde schädigen.
  • Im November könnte es zu einer Kollision unseres Planeten mit dem Asteroiden VP1 2018 kommen.
  • Besonders besorgt beobachten Forscher den Asteroiden 2010 RF12, der der Erde näher kommt.

Der Asteroid namens VP1 2018 gilt als erdnahes Objekt. Eine Kollision mit der Erde würde am 2. November 2020 stattfinden. Doch was sind Asteroiden überhaupt? Im Grunde sind sie astronomische Objekte aus Stein und Metall. Sie können zwischen wenigen Zentimetern und mehreren Kilometern groß sein. Wie sie entstehen ist nicht klar, doch die verbreitetste Hypothese ist: Sie resultieren aus Gesteinsfragmenten, die nicht zu einem Planeten agglomerieren, also sich ihm nicht „anschließen“ konnten und somit im Weltall verblieben. Ihre Geburt hängt also mit den Ursprüngen unseres Sonnensystems vor 3,45 Milliarden Jahren zusammen.

Aufgrund ihrer Umlaufbahn in der Nähe der Erde bergen Asteroiden ein Risiko für uns. Aus diesem Grund werden sie vom „NASA-Zentrum für die Untersuchung erdnaher Objekte“ im Auge behalten, die bisher etwa 16.000 Objekte entdeckt hat.

Der 30. Juni ist der internationale Tag der Asteroiden. Er erinnert an den bis heute bekanntesten Asteroiden Tunguska, der am 6. Dezember 1908 auf der Erde aufprallte. Die ausgelöste Explosion erstreckte sich über einen Radius von mehr als 1.000 Kilometern und setzte einen Teil des sibirischen Waldes in Brand. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen erklärte das Datum am 6. Dezember 2016 zum Gedenktag, um Bewusstsein für Risiken von Asteroiden-Kollisionen* zu wecken. 

Asteroid VP1 2018: Wäre die Kollision mit der Erde im November gefährlich?

Da der Asteroid VP1 2018 die Erdumlaufbahn durchschreitet, kommt er unserem Planeten ziemlich nah. Seine Größe beträgt zwei Meter mal 92 Zentimeter, sein Gewicht beträgt 15 Kilo. Asteroiden dieser Größe verglühen im Normalfall, bevor sie in die Erdatmosphäre eintreten. Aus diesem Grund besteht kein Grund zur Sorge vor einer drohenden Kollision. Die Chance, dass VP1 2018 die Erde überhaupt trifft, liegt bei 1:240, wie Fachleute erklärt haben.

Asteroid 2010 RF12: Die sehr viel gefährlichere Kollision 

Viel gefährlicher hingegen ist die drohende Kollision des Asteroiden 2010 RF12 mit der Erde. Denn sein Durchmesser beträgt ganze acht Meter. Aus diesem Grund sind das Risiko, dass er die Erde trifft und das Ausmaß des möglichen Schadens viel größer. Die Kollision wird allerdings erst im Jahr 2095 stattfinden, sodass sich Forscher* aktuell darauf vorbereiten können, wie mit dem Asteroiden umzugehen ist. 

Im Juli ist der Komet „Neowise“ mit bloßem Auge am Himmel zu sehen. 

Die NASA plant jetzt ein Asteroiden-Verteidigungssystem zu errichten. Auch deutsche Wissenschaftler sind mit an Bord. Nicht notwendig wird das, wenn der Asteroid „2011 ES4" am Erdball vorbeirast. Doch er kommt unserem Planeten ziemlich nahe. *merkur.de ist Teil der bundesweiten Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Rubriklistenbild: © dpa / Nasa Science

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare