Archäologen erstaunt

3.800 Jahre alt: Fund bei Tübingen weist auf überraschend weit entwickelte Zivilisation hin

Ein Mann untersucht in einem Loch einen Ausgrabungsfund.
+
Archäologen machen in Baden-Württemberg immer wieder erstaunliche Entdeckungen - wie hier auf der Schwäbischen Alb.

Archäologie verbinden viele mit dem alten Ägypten. Doch auch in Baden-Württemberg werden Ausgrabungen durchgeführt. Forscher der Uni Tübingen haben jetzt einen erstaunlichen Fund gemacht.

Tübingen - Archäologen sind fasziniert von der Vergangenheit und unseren Vorfahren. Obwohl die Forschung inzwischen vieles zutage gefördert hat, sind wir über das Leben der Menschen vor uns in vielen Bereichen noch völlig im Unklaren. Dabei geben nicht nur spektakuläre Funde aus Ägypten oder dem alten Rom Aufschluss über die Vergangenheit. Auch in Baden-Württemberg wird nach wie vor fleißig gegraben. Oft sagen dabei Kleinigkeiten viel über das damalige Leben aus. Wie BW24* berichtet, weist ein 3.800 Jahre alter Fund bei Tübingen auf eine überraschend weit entwickelte Zivilisation hin.

Forscher machen auch in Baden-Württemberg immer wieder erstaunliche Entdeckungen. Zuletzt gab ein fast 1.500 Jahre alter Sarg in Tuttlingen Experten Rätsel auf. (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare