Schlimmes Unglück

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Ein Mann wollte mit Freunden seinen Junggesellenabschied feiern. Zur Hochzeit kommt es aber nicht mehr. Der 34-Jährige kam auf tragische Weise ums Leben.

Alpirsbach - Bei seinem Junggesellenabschied in Baden-Württemberg ist ein 34 Jahre alter Mann von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Der Bräutigam sei noch an der Unfallstelle in Alpirsbach gestorben, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Außerdem sei ein 22-Jähriger schwer verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in eine Klinik.

Gruppe lief auf der Straße

Den Angaben zufolge lief die mehrköpfige Gruppe in der Nacht zum Sonntag neben und auf der Bundesstraße 294. Dort habe ein 67 Jahre alter Autofahrer die Männer übersehen und zwei von ihnen angefahren, sagte ein Sprecher.

Der 67-Jährige und seine drei Beifahrer seien unverletzt geblieben. Ein Sachverständiger soll nun die Unfallursache klären.

Lesen Sie auch: Leiche aus Elbe gezogen: Es ist wohl vermisster Schotte

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Friso Gentsch

Meistgelesen

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Satte 50 Euro: Eintrittsgebühr für die Notaufnahmen gefordert

Satte 50 Euro: Eintrittsgebühr für die Notaufnahmen gefordert

Mit dem singenden Busfahrer Karlheinz (57) auf Tour durch Ludwigshafen!

Mit dem singenden Busfahrer Karlheinz (57) auf Tour durch Ludwigshafen!

Skurrile WM-Siegerehrung: Erst ging es ewig nicht los, dann bekam nur Putin einen Schirm

Skurrile WM-Siegerehrung: Erst ging es ewig nicht los, dann bekam nur Putin einen Schirm

Sympathie-Weltmeister: Kroatiens Präsidentin schmust mit Macron, den Spielern und dem WM-Pokal

Sympathie-Weltmeister: Kroatiens Präsidentin schmust mit Macron, den Spielern und dem WM-Pokal

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.