Er könnte vielen fehlen

Abschied für immer: Aldi Süd schmeißt einen Klassiker raus

+
Aldi Süd wirft einen Klassiker raus.

Die Filialen von Aldi Süd sollen zukünftig moderner aussehen. Bei der Renovierung macht der Discounter auch vor Klassikern nicht halt. Einer fliegt deshalb raus.

Mülheim - Bereits seit Mai 2016 ist der Umbau vieler Filialen von Aldi Süd in Gange. Dass die Modernisierung dabei auch vor Klassikern nicht halt macht, zeigt ein aktuelles Beispiel.

Der Konkurrenzdruck zwingt Aldi zu Modernisierungsmaßnahmen auf allen Ebenen. Paletten und Pappkartons weichen in der tausendsten Filiale des Discounters, die in Mannheim eröffnet wurde, Regalflächen. Das neue Ladendesign soll Vorbild für 890 weitere Zweigstellen sein, die bis 2020 angegangen werden sollen.

Aldi selbst zieht eine positive Zwischenbilanz. In einer Pressemitteilung sagte Lars Linscheid, Geschäftsführer aus der Aldi-Süd-Regionalgesellschaft Ebersberg, dass „die gestiegene Anzahl der Kunden für sich spricht“. Das neue Konzept beinhaltet aber auch Änderungen im Sortiment. Sportkleidung von Sophia Thiel auf den Wühltischen, Wein von Günther Jauch - Aldi Süd setzt unter anderem auf Promi-Produkte. Manche davon sorgen auch für Streit.

Ein Klassiker muss gehen

Und der könnte sich weiter fortsetzen. Denn ein beliebter Bestandteil vieler Filialen fliegt nach der Umbauphase bei Aldi Süd raus. Im Zuge der Modernisierung entfernt der Discounter die Brotbackautomaten und ersetzt sie - viele Kunden müssen sich wohl umstellen.

Stattdessen werden die Aldi-Süd-Kunden zukünftig an deren Stelle eine Brottheke mit Klapptüren namens „Meine Backwelt“ nutzen können. Diese soll einen neuen Vorteil bieten - den Kunden anderer Supermärkte und Discounter, wie Rewe und Lidl, allerdings schon viel länger nutzen können.

Interessant: Aldi postet Bild auf Facebook - und wird prompt von Lidl bloßgestellt

Vorteil für die Kunden: 200 Prozent mehr Backwaren

Bisher konnte Aldi Süd maximal 15 Sorten von Brot und Brötchen anbieten. Diese Zahl wird künftig deutlich ansteigen und zwar um bis zu 200 Prozent. In absoluten Zahlen ausgedrückt heißt das, dass künftig bis zu 45 verschiedene Sorten angeboten werden könnten. Auch zu möglichen neuen Angeboten in den Brottheken gibt es schon Mutmaßungen.

In seinen Auslandsfilialen testete der Discounter Lachs-Bagels, Milka-Muffins und Vital-Sandwiches. Diese könnten auch Teil des Sortiments in Deutschland werden. In Italien gab es sogar noch etwas Spezielleres.

Gehalt: Wie viel verdient man bei Lidl und Aldi?

Mamma Mia: Gibt es bald Pizza in der Brottheke?

Neben Pizza Margherita und Classico war dort zeitweise Thunfisch-Pizza Teil des Angebots. Zudem soll der Müll, der bei der Nutzung der Backautomaten entsteht, reduziert werden.

Mit der Grillkohle von Aldi Süd hat eine Frau aber schlechte Erfahrungen gemacht. Auch ein ekelhafter Fund in einer Packung Erdbeeren sorgte für Ärger. Dafür sorgte die Rückkehr eines echten Kultproduktes für Freude bei den Aldi-Süd-Kunden.

Lesen Sie auch:

Aldi bekommt Mega-Shitstorm - wegen neuer Plus-Size-Kollektion

Aldi: Frau will Banane essen und macht ekelerregenden Fund

Rückruf bei Aldi: Salmonellen in diesem Produkt - bitte nicht essen!

sh

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Großeinsatz der Polizei in Schützenstraße – wegen Feuerwerk!  

Großeinsatz der Polizei in Schützenstraße – wegen Feuerwerk!  

Verzweifelter Vater startet Aufruf – und wird von der Herzensgüte der Heidelberger überwältigt! 

Verzweifelter Vater startet Aufruf – und wird von der Herzensgüte der Heidelberger überwältigt! 

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Neckarstadt: Mann (50) von mehreren Jugendlichen zusammengeschlagen

Neckarstadt: Mann (50) von mehreren Jugendlichen zusammengeschlagen

Ja, wo isser denn?! Blitzer auf A656 plötzlich verschwunden!

Ja, wo isser denn?! Blitzer auf A656 plötzlich verschwunden!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.