Moderne Geldanlagen

Traden lernen als Anfänger

Trading (Symbolfoto)
+
Trading (Symbolfoto)

Online-Trading ist sehr beliebt und verbreitet sich immer mehr. Doch trotz des einfachen Einstiegs gibt es einiges zu beachten, damit keine Verluste drohen.

Die richtigen Vermögenswerte sind entscheidend

Viele Privatanleger widmen sich mit Leidenschaft dem Online-Trading, um ihr Vermögen langfristig zu vermehren. Doch um die einzelnen Bewegungen auf den Finanzmärkten auch vollends verstehen zu können, müssen sich vor allem Einsteiger zunächst mit den wichtigsten Grundlagen befassen. Wir vermitteln in unserem heutigen Ratgeber die wichtigsten Regeln für den Online-Handel und verraten, was Anfänger beim Trading beachten sollten.

Damit Anleger auch den optimalen Einstieg in das Online-Trading finden, sollten sie sich zunächst auf einzelne Vermögenswerte konzentrieren. „Viele Trader spezialisieren sich auf bestimmte Märkte, um Ihr Ergebnis zu verbessern“, dies berichtet der erfahrene Trader Andre Witzel. Während der Handel mit Kryptowährungen und Rohstoffen in der Regel ein entsprechendes Vorwissen voraussetzt, gehören Aktien zu den einsteigerfreundlichen Assets. Wer hingegen einen besonders dynamischen Markt mit einer hohen Volatilität bevorzugt, der ist mit dem Währungshandel sehr gut beraten. Um die komplexen Finanzmärkte samt aller Kursschwankungen auch verstehen zu können, sollten Anfänger sich die Vorteile einer modernen Online-Trading-Software zunutze machen. Mithilfe benutzerfreundlicher Analyse-Tools lassen sich bestehende Trends genauestens visualisieren, sodass sich auch die richtigen Trading-Strategien ableiten lassen. Privat-Anleger sollten zudem stets dem aktuellen Trend folgen und sich keinesfalls auf reine Spekulationen verlassen.

Unser Tipp: Einsteiger können ein kostenfreies Demo-Konto nutzen, um das Geschehen an der Börse auch ohne den Einsatz von Echtgeld nachvollziehen zu können.

Ein seriöser Broker ist wichtig

Private Anleger, die ins Online-Trading einsteigen möchte, benötigen zunächst einen zuverlässigen Broker. Ein Broker ist dazu befugt, Geschäfte an der Börse abzuschließen und im Namen des Anlegers mit Vermögenswerten zu handeln. Da das Angebot an Brokern mittlerweile schier unerschöpflich scheint, sollten Verbraucher einen möglichst sicheren Anbieter wählen. So unterstehen seriöse Broker, sogenannten Regulierungsbehörden, zu denen beispielsweise die Estonian Financial Supervision Authority (EFSA) aus Estland sowie die in Großbritannien ansässige Financial Conduct Authority (FCA) gehört. Angesehene Broker weisen zudem sämtliche Gebühren für die Kontoführung

Trading (Symbolfoto)

sowie für laufende Transaktionen offen aus, sodass sich Privat-Anleger im Vorfeld über mögliche Kosten informieren können. Verbraucher sollten jedoch nicht nur auf eine faire Gebührenordnung achten, sondern zudem auch prüfen, ob der Broker ein kostenloses Demo-Konto sowie eine Trading App zur Verfügung stellt. Grundsätzlich wird allen Einsteigern empfohlen, zunächst einen umfassenden Broker Vergleich unter Berücksichtigung detaillierter Testberichte vorzunehmen.

Selbstdisziplin ist gefragt

Anleger sollten beim Trading für Anfänger stets planvoll vorgehen und von Beginn an die richtige Strategie entwickeln. Zudem sollten festgelegte Gewinn- und Verlustlimits konsequent eingehalten werden, sodass der Ausstieg stets im richtigen Moment erfolgt. Da sich die einzelnen Vermögensgegenstände allesamt durch ihre ganz eigenen Besonderheiten auszeichnen, können auch die dazugehörigen Märkte entweder kurz- oder langfristig ausgerichtet sein. Einsteiger sollten sich in jedem Fall bewusst machen, dass beim Trading hin und wieder Verluste in Kauf genommen werden müssen. Daher ist die richtige Selbstdisziplin entscheidend, da vorschnelle Entscheidungen fatale Konsequenzen nach sich ziehen können. Privat-Anleger sollten vielmehr aus Misserfolgen lernen und auch bei unerwartet hohen Profiten keine falsche Gier an den Tag legen.

Unser Tipp: Mit einem Tagebuch können Trading-Anfänger ihre Aktivitäten genauestens im Blick behalten, um mögliche Fehler in der Zukunft zu vermeiden.

Fazit: Ein planvolles Vorgehen ist auch beim Traden sinnvoll

Es ist kein Geheimnis, dass ein strategisches sowie analytisches Vorgehen allen Trading-Anfängern nur zugute kommt. Damit Einsteiger sich mit den einzelnen Mechanismen auf den Finanzmärkten vertraut machen könnten, sollten sie sich die Möglichkeiten einer modernen Trading-Software zunutze machen. Auch bei der Wahl des Brokers lohnt sich ein genauer Vergleich, um keine versteckten Kosten in Kauf nehmen zu müssen. Wir hoffen, dass wir allen Interessierten einen wertvollen Leitfaden für das Online-Trading an die Hand geben konnten und wünschen viel Erfolg für den nächsten Handel.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare