Immer gut ausgeleuchtet

Leuchtstark: Stirnlampen im Test

Mit Stirnlampen hat man auch im Dunkeln alles im Blick.
+
Mit Stirnlampen hat man auch im Dunkeln alles im Blick.

Mit einer Stirnlampe hat man auch im Dunkeln alles gut im Blick: Egal ob beim Wandern, bei einer kurzen Laufrunde oder dem abendlichen Gang mit dem Hund. Daher gibt es ein entsprechend großes Angebot an Stirnlampen auf dem Markt

Die getesteten Modelle bewegen sich in einer Preisspanne von sieben bis 90 Euro. Leistungsstarke Luxusmodelle namhafter Hersteller können aber noch einmal deutlich mehr kosten. Außerdem lassen sich im Testfeld drei verschiedene Konstruktionstypen unterscheiden: Lampen mit integriertem Akku, Modelle mit externem Akku am Hinterkopf und Stecklampen. Hier wird der Lampenkörper in eine Halterung am Stirnband gesteckt.

Zudem sollten Stirnlampen gegen Außeneinwirkungen wie Staub und Wasser geschützt sein. Hier gibt es verschiedene Zertifikate, die angeben, wie hoch der Schutz gegen Wasser ist.

Ein weiterer wichtiger Wert ist die Lumenanzahl, welche die fotometrische Einheit für den Lichtstrom darstellt. Überschritten bis vor ein paar Jahren nur wenige Lampen die 100-Lumen-Grenze, ist dies mittlerweile Standard.

Stirnlampen im Test: Welche überzeugt?

Das Testportal AllesBeste hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion 23 Stirnlampen getestet. Der Testsieger ist die Actik Core von Petzl. Sie ist mit nur 80 Gramm sehr leicht und kompakt, bietet aber trotzdem eine sehr gute Leuchtleistung. 450 Lumen schafft sie bis zu 2 Stunden lang. Die Lampe kann mit drei AAA-Batterien oder dem mitgelieferten Core-Akku betrieben werden. So ist man flexibel und nicht auf eine Lademöglichkeit angewiesen.

Eine weitere Empfehlung ist die Ledlenser H5R Core: Sie bietet eine Dimmfunktion, eine einfache Bedienung und einen aufladbaren Akku. Zudem ist sie ausgezeichnet gegen Wasser geschützt. Dafür ist sie aber auch ein klein bisschen teurer.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Test von AllesBeste.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare