Wohin nach Las Vegas?

Reisetipps für Las Vegas – das sollten Reisende beachten

+
Abbildung 1: Las Vegas übt auch viele Menschen eine ganz eigene Faszination aus.

Las Vegas ist gerade für Hollywood-Fans von entsprechenden Casino-Streifen ein echtes Highlight. Doch wie kann so eine Reise gestaltet werden?

Einmal Las Vegas live zu erleben, ist für viele Menschen ein Traum. Unabhängig davon, ob das eigene Herz für Amerika schlägt, ob man Casinos oder Extravaganz bevorzugt, Las Vegas wirkt letztlich wie ein Magnet auf viele Menschen. Doch wer eine Reise in die niemals schlafende und pulsierende City inmitten der Wüste plant, der sollte gut aufpassen, damit nichts vergessen wird. Was sollten Urlauber in Las Vegas unbedingt sehen und gelingt es, die Reise recht günstig zu gestalten?

Casinos und der Strip 

Der wohlbekannte Las Vegas Strip mit all seinen Highlights und Casinos ist sicherlich der Magnet der Metropole. An ihm kommen Touristen praktisch nicht vorbei, was natürlich auch bedeutet, dass er nicht zu übersehen ist. Selbst diejenigen, die ohne Vorbereitung in ihren Urlaub starten und auf sämtliches Kartenmaterial und Reiseführer verzichten, werden diesen Stadtbereich finden. Letztendlich gilt das Motto: Dort, wo es auffällig ist, blinkt und extravagant wirkt, befindet sich der Strip mit all seinen Möglichkeiten. Und welche sind das und was sollten Urlauber unbedingt gesehen haben?

  • Casinos – es gibt keinen Ort mit einer höheren Casinodichte. Besucher können sprichwörtlich in ein Filmset hineinlaufen, denn viele Casinos und einzelne Bereiche wurden für Film und TV genutzt. Ein Überblick über die Casinos in Las Vegas wird auf verschiedenen Portalen geboten. Sehr interessant ist, dass die Casinos oft eng mit den Sehenswürdigkeiten zusammenstehen. So ist das Bellagio nicht allein eines der größten Casinos, sondern wird aufgrund der unglaublichen Fontänen und Wasserspiele vor dem Hotel und Casino als grundsätzliches Highlight betrachtet. Auch das Venetian bietet unglaublichen Spielkomfort und eine grandiose Optik. Wer sich für das Casinospiel interessiert, sollte aber bedenken, dass der Zutritt in den Vereinigten Staaten erst ab 21 Jahren gestattet ist. Diejenigen, die planen, viel zu spielen, sollten zudem prüfen, ob es besondere Vielspielerangebote in Verbindung mit Hotels oder Restaurants gibt. 
  • Freemont Street - diese Straße musste sich zwar dem Las Vegas Strip beugen, doch das einstige Vergnügungszentrum hat immer noch viel zu bieten. Auch hier finden sich etliche Casinos, wenngleich die überdachte Fußgängerzone das eigentliche Highlight ist. Shoppingmöglichkeiten treffen an diesem Ort auf Straßenkünstler, es gibt Cafés und Restaurants und durchaus die Chance, sich zu entspannen. Wer Lust hat, der sollte einmal die ZlotZilla Zipline testen und hoch über der Straße per Seilrutsche über die Freemont Street gleiten. 
  • Stratosphere Tower - in fast 300 Metern Höhe können Urlauber auf diesem Turm auf Las Vegas hinabblicken. Natürlich fehlt auch hier kein Nervenkitzel, denn ein Freefall-Tower ist mit dem Gebäude gleich verbunden. 

Die größte Sehenswürdigkeit dürfte allerdings der Strip an sich sein. Wo sonst lässt es sich innerhalb weniger Minuten vom Eiffelturm nach Venedig laufen? Es ist eine kleine Weltreise, gepaart mit Wasserspielen, Aufregung und dem Glamour, der von Las Vegas einfach erwartet wird. 

Übernachtung und Anreise - hier lässt sich Geld sparen 

Urlauber sind immer gut beraten, Hotelpreise gut miteinander zu vergleichen. Hier hilft es schon, sich vorab zu überlegen, wo das eigene Augenmerk liegt. Gerade passionierte Pokerspieler und Casinobesucher können über Poker Rates und andere Vergünstigungen zusätzliche Rabatte herausschlagen. Aber: 

  • Bedingungen – diese Rabatte sind an feste Bedingungen geknüpft. Um den Rabatt zu erhalten, müssen Spieler für eine höhere Stundenanzahl täglich ein bestimmtes Casino oder das des Hotels besuchen. 
  • Vergünstigungen – manche Casinos bieten Spielern an, wahlweise einen Bonus je Spielstunde auszuzahlen, oder aber, diesen in Restaurantgutscheine oder andere Gutscheine zu investieren. 

Passionierte Spieler, die ohnehin planen, täglich acht oder mehr Stunden im Casino zu verbringen, können mit diesen Optionen nochmals etliche Dollar beim Hotel einsparen. Wer das nicht wünscht, der sollte Folgendes versuchen: 

  • Onlineangebote – es gibt immer wieder günstige Angebote für Las Vegas. Alternativ hilft der Hotelvergleich oder aber die Suche nach günstigen privaten Unterkünften. In diesen müssen sich Reisende allerdings selbst verköstigen. 
  • Außerhalb - wie in allen Metropolen gilt: Wer mittenrein möchte, der zahlt mehr. Es kann günstiger sein, nach einer Übernachtungsmöglichkeit in den äußeren Bezirken zu suchen. Aber: Nun müssen die Transportkosten eingerechnet werden. 

Ob sich ein Mietwagen lohnt, müssen Touristen für sich ausrechnen. Hier ist immer zu beachten, dass natürlich in Las Vegas Parkgebühren erhoben werden. Mitunter kann es günstiger, wenn auch nicht so komfortabel, sein, sich auf öffentliche Verkehrsmittel zu stützen. 

Was ist sonst noch zu beachten? 

Schon in den Casinos in Las Vegas gelten Regeln. Ein freier Platz an einem Tisch muss so nicht immer frei sein, denn oft Spielen Gambler mit mehreren Händen. Daher gilt immer, nachzufragen, bevor sich an den Tisch gesetzt wird. Ansonsten gilt: 

  • Trinkgeld - im Casino und außerhalb wird immer Trinkgeld gegeben. Das ist übrigens in den USA anders als bei uns. Während wir aufrunden, wird in den USA 15 - 20 Prozent des Betrags an Trinkgeld gegeben. 
  • Alkohol - dieser darf außerhalb von Gebäuden getrunken werden, jedoch noch, wenn es sich um einen Cocktail handelt, der nicht in einem Glasgefäß getragen wird. Sich betrunken auf den Straßen aufzuhalten, endet schnell in einer Ordnungswidrigkeit. 
  • Gästelisten - es gibt viele Nachtclubs in Las Vegas, zu denen auch Touristen Zutritt haben können. Eine gute Idee ist es, den Portier des Hotels zu fragen, ob es eine Kooperation mit dem Club gibt. Auf diese Weise kann man sich auf exklusive Gästelisten setzen lassen. 

In den Casinos sind Cocktails übrigens gratis. Dennoch sollten Gambler Trinkgeld geben, dieses sichert ihnen nämlich die rasche Neubefüllung des sich zu Ende neigenden Glases. Andere Drinks sind oft teuer, doch ist der Preis nicht unbedingt festgelegt. Wer an hochpreisigen Tischen spielt, der erhält auch jetzt die Drinks kostenlos.

Abbildung 2: Was sollte man in Las Vegas alles gesehen haben? 

Fazit - Las Vegas erleben 

Eine Reise nach Las Vegas ist traumhaft und dieser Traum lässt sich mit Geschick und Willen sogar recht günstig erleben. Reisende müssen allerdings für sich entscheiden, ob sie Rabatte erspielen wollen, denn dies bedeutet schlichtweg, ein Drittel des Tages im Casino zu verweilen. Glücklicherweise gibt es auch andere Alternativen, die wenigstens einige Kosten einsparen.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare