1. Mannheim24
  2. Vorsorge & Finanzen

Sie wollen umziehen? Unter einer Voraussetzung können Sie locker Hunderte Euro sparen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anne Hund

Kommentare

Bare feet of woman relaxing surrounded by cardboard boxes in a new home model released Symbolfoto property released PUBL
Ein Umzug kann auch Vorteile bieten. © IMAGO / Westend61

Das Finanzministerium hat neue Umzugspauschalen veröffentlicht, die bereits für Umzüge ab 1. April 2021 gelten. Was Sie darüber wissen sollten.

Nicht selten ist ein Job-Wechsel der Grund für einen Umzug. Dabei fallen einige Kosten an wie zum Beispiel Maklerkosten oder die Kosten für die Spedition, die man für die Steuererklärung* alle einzeln belegen muss. Darüber hinaus gibt es einen Pauschbetrag für sonstige Umzugskosten, den man von der Steuer absetzen kann.

Was Betroffene wissen sollten, die jobbedingt umziehen oder umgezogen sind: Inzwischen hat das Bundesfinanzministerium neue Umzugspauschalen veröffentlicht, die bereits für Umzüge ab 1. April 2021 gelten, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) am 1. September berichtete. Maßgeblich ist laut dpa dabei der Tag, vor dem die Umzugskisten und Möbel eingeladen werden.

Lesen Sie auch: Sind Sie öfter im Homeoffice? In diesen Fällen können Sie das Arbeitszimmer daheim von der Steuer absetzen

Wer jobbedingt umzieht, kann demnach zunächst eine Pauschale von 870 Euro ansetzen. Für jedes weitere Haushaltsmitglied - zum Beispiel Ehepartner, Kinder, Stief- oder Pflegekinder, könne ein Betrag von jeweils 580 Euro obendrauf gerechnet werden. Und: Wer umzieht, aber bisher keine eigene Wohnung hatte oder nicht in eine eigene Wohnung zieht, kann bei einem Wohnortswechsel immerhin eine Pauschale von 174 Euro geltend machen, wie dpa weiter informiert.

Lesen Sie zudem: Steuererklärung: Diese Kosten aus dem Corona-Jahr 2020 können Sie jetzt absetzen

Ein jobbedingter Umzug, was bedeutet genau? In dem Bericht heißt es: Wer durch den Umzug täglich rund eine Stunde weniger für den Weg zur Arbeit benötigt, kann die Pauschalen geltend machen. Konkret ist dabei also die Fahrtzeit entscheidend (und nicht die Wegstrecke). Wer berufsbedingt die Wohnung wechselt, hat somit gute Chancen, dadurch seine Einkommensteuer zu reduzieren. (ahu) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: Kinderbetreuung: Das können Sie als Eltern jetzt alles von der Steuer absetzen

Auch interessant

Kommentare