Wer hätte das gedacht?

"Bares für Rares": Hinter dieser unscheinbaren Figur steckt ein Weltstar

+
Horst Lichter ist als Gastgeber der Trödel-Show "Bares für Rares" immer zu einem Späßchen aufgelegt.

Da staunt selbst Horst Licher nicht schlecht: Eine Frau bringt eine schlichte Porzellanfigur in die Trödel-Show. Doch sie ahnt nicht, welchen Schatz sie da in Händen hält.

Die Trödel-Show "Bares für Rares" ist wohl deshalb so beliebt bei den Deutschen, weil sie immer wieder Überraschungen parat hält. So stellte sich schon so manches, für wertvoll gehaltenes Schmuckstück auf dem Expertentisch als fiese Fälschung heraus. 

"Bares für Rares": Porzellanfigur stellt berühmteste Balletttänzerin der Welt dar

Umgekehrt erwiesen sich (ungeliebte) Erbstücke oft als wahre Raritäten - und brachten den Verkäufern schon unverhofften Geldsegen. Zu letzter Kategorie gehört nun auch eine Porzellanfigur, die eine Verkäuferin in der vergangenen Woche (26. September 2018) in der Sendung präsentierte. Gertraud Viehbacher aus Regensburg stellte dem Gastgeber Horst Lichter das schlichte Kunstwerk, eine "Dame im Spagat", vor. "Mir ist die Figur zu groß in meiner Wohnung", verrät sie dem Trödelexperten, der gar nicht glauben kann, warum ihr das schöne Porzellan nicht gefiel.

Doch Experte Albert Maier zeigt sich gleich verzückt - schließlich stellt die Porzellanfigur keine andere als die berühmteste Ballerina der Welt dar: "Das ist die Anna Pawlowa. Das ist eine ganz berühmte russische Balletttänzerin. Praktisch die Primaballerina schlechthin!" Und die soll in Sammlerkreisen offenbar begehrt sein. Schließlich stamme die Porzellanfigur, welche die Schlussfigur des "sterbenden Schwan" darstellt, aus dem Hause Rosenthal. 

"Die Rosenthal-Tänzerinnen aus den 20er-Jahren sind sehr beliebt und sehr gesucht", versichert Maier der Verkäuferin. Noch dazu sei sie in perfektem Zustand und stamme vom österreichischen Bildhauer Constantin Holzer-Defanti. Schätzwert: 300 bis 400 Euro! 

Auch interessant: Das gab's noch nie in "Bares für Rares": Expertin fällt überraschendes Urteil über Unikat.

Händler reißen sich um "Sterbenden Schwan"

Dementsprechend hoch sind die Erwartungen, als die Regensburgerin ihren "Weltstar" den Händlern präsentiert. Und auch hier begeistert die Tänzerin. "Die hab ich schon mal in bunt gesehen, aber in Weiß ist sie außergewöhnlich", meint Händler Wolfgang Pauritsch. "Sehr elegant", bemerkt auch Lisa Nüdling. Die Gebote überschlagen sich dementsprechend - und Esther Ollick bekommt am Ende den Zuschlag: Sie blättert 300 Euro für die elegante Figur auf den Händlertisch. Schätzwert erreicht! 

"Wir sind zufrieden", freut sich die Mutter mit ihrer Tochter, die sie zur Show begleitet hat. Der Erlös soll nun an einen guten Zweck gehen.

Lesen Sie auch: "Bares für Rares": Verkäufer lehnt höchstes Gebot aller Zeiten ab - das ist der Grund.

ans

Krass: So viel Geld scheffelt Amazon-Chef Jeff Bezos in nur einer Stunde

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare