Noch immer verschwunden

Vermisster Pinguin: Polizei sucht Spuren in Luisenpark!

+
Einer der süßen Pinguine im Mannheimer Luisenpark.

Mannheim-Oststadt – Die Suche geht fieberhaft weiter! Seit Tagen ist ein junger Pinguin aus dem Luisenpark verschwunden. Jetzt durchforstet die Polizei das Gelände erneut:

+++UPDATE, Freitag, 3. März: Der heiß erwartete Pinguin-Obduktionsbericht durch zwei Tierärzte des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamts (CVUA) in Karlsruhe hat nun ergeben: Mit hoher Wahrscheinlichkeit hat ein Raubtier den Pinguin getötet!+++

+++ UDPATE Donnerstag, 16. Februar: Der Pinguin wurde tot am Rande eines Parkplatzes gefunden. Die Polizei geht davon aus, dass der Täter sich des Tieres an der Fundstelle entledigt hat. Ob der junge Pinguin zu diesem Zeitpunkt noch lebte, ist nicht bekannt. +++

Hat den putzigen Humboldt-Pinguin ein hirnloser Luisenpark-Besucher geklaut oder wurde der Pinguin am Ende doch von einem anderen Tier verschleppt? Oder hat ihn der fiese Dieb womöglich längst in Rhein oder Neckar geworfen?

Trauriger Fakt ist: Vom Täter fehlt in jedenfalls jede Spur!

Die Kollegen sind noch einmal im Luisenpark und prüfen alles. Wir haben leider keine Hinweise erhalten. Wir hoffen immer noch auf die Vernunft des Täters, dass er zum Beispiel das Tier irgendwo ablegt und es gefunden wird“, so ein Polizei-Sprecher am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur dpa.

Um auszuschließen, dass das Jungtier (zwischen 50 und 60 Zentimeter, fünf Kilo) nicht doch ‚nur‘ ausgebüxt ist, werden das Außengehege und das Parkareal nochmals gründlich nach möglichen Spuren untersucht.

Und auch auf den angrenzenden Neckar und andere Gewässer haben die Ordnungshüter ein wachsames Auge, um den eventuell ausgesetzten Pinguin zu finden: „Unsere Streifen prüfen solche Möglichkeiten“, versichert die Polizei.

Unbekannter klaut Pinguin aus Luisenpark!

Seit Samstag (11. Februar) wird der schwarz-weiße Vogel vermisst! Zwischen 8 und der Fütterung um 15 Uhr ist der Pinguin mit der Flügelmarkierung 53 und dem implantierten Identifikations-Chip spurlos verschwunden, wie bei der Zählung der rund 20 Tiere mit Schrecken festgestellt wurde.

Schlimm: Ohne besondere Bedingungen und spezielle Nahrung hat der Pinguin keine Überlebenschance!

Wer glaubt, er könne den Vogel als Haustier halten, ist jenseits von Gut und Böse“, schimpft eine Luisenpark-Sprecherin.

------

Nach wie vor ist die Polizei Mannheim dankbar für mögliche Zeugenhinweise oder Tipps zum Aufenthaltsort des Pinguins unter Telefon 0621/174-3310.

dpa/pek

Meistgelesen

Fahranfänger (18) vergisst Handbremse anzuziehen: Skoda versinkt im Neckar

Fahranfänger (18) vergisst Handbremse anzuziehen: Skoda versinkt im Neckar

Nach Unfall: Sohn behindert ärztliche Versorgung seines verletzten Vaters

Nach Unfall: Sohn behindert ärztliche Versorgung seines verletzten Vaters

Schlimme Diagnose für Markus Maria Profitlich: „Will Erkrankung nicht verbergen“

Schlimme Diagnose für Markus Maria Profitlich: „Will Erkrankung nicht verbergen“

Sie kommen nie darauf, welche Airline neuerdings die sicherste der Welt ist

Sie kommen nie darauf, welche Airline neuerdings die sicherste der Welt ist

Kommentare