1. Mannheim24
  2. Verbraucher
  3. Verbraucher-Magazin

Supermarkt-Kundin ernährt sich wegen teurer Gemüsepreise „lieber ungesund“ 

Erstellt:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Screenshots zeigen das Preisschild in einem Supermarkt und Paprikas
Der Anblick des Kilopreises für Paprika schockiert eine Kundin und lässt sie eine Entscheidung treffen. © Fotomontage BW24/Screenshot TikTok/@mrs.maribella94

Durch die gestiegenen Lebensmittelpreise ergeben sich ernsthafte Konsequenzen. Eine Verbraucherin entscheidet sich wegen teurem Gemüse lieber für ungesunde Produkte.

Stuttgart - Viele Verbraucher kämpfen mit den hohen Preisen für Lebensmittel. Immer wieder sind die Kunden am Ende ihres Einkaufs überrascht, wie „unglaublich teuer“ selbst kleine Besorgungen sind. Der Preisanstieg ist für einige Menschen nicht so einfach zu bewältigen. Unter dem Hashtag „Ich bin Armutsbetroffen“ teilen viele User im Netz ihre Erlebnisse in den Supermärkten. In einem Video auf TikTok teilte eine Userin nun Aufnahmen, die extreme Preise in der Gemüse-Abteilung zeigen.

Supermarkt-Kundin ernährt sich wegen teurer Gemüsepreise „lieber ungesund“

Obst und Gemüse sind wichtig für den Körper und liefern eine Menge Vitamine. Doch vor allem außerhalb der Erntesaison sind die Produkte besonders teuer – durch Inflation und Energiekrise noch einmal mehr. Als eine Kundin in einem Kaufland die Preise für ein Kilogramm Paprika sieht, ist sie schockiert: 5,99 Euro steht auf der Preistafel. „Kann mir nicht mal mehr 1 Kg Paprika leisten“, schreibt sie zu dem TikTok-Clip.

Daher trifft sie eine harte Entscheidung: „Die Zeit ist nun gekommen, in der ich mich lieber ungesund ernähre, als arm zu werden“, sagt die Kundin in dem Video. Anstelle einer frischen Paprika landet deshalb eine Packung Pizzabaguette aus dem Tiefkühlregal in ihrem Einkaufswagen.

„Ich bin einfach nur schockiert“: Netz reagiert auf teure Gemüsepreise

In den Kommentaren unter dem Video teilen viele weitere Nutzer ähnliche Erfahrungen. „Traurig aber wahr, Tiefkühl-Zeug ist für uns echt viel günstiger, als wenn ich einkaufe und was Richtiges koche“, schreibt eine Userin. „Ich bin einfach nur schockiert“, äußert eine weitere. „Lieferdienste sind teilweise billiger als kochen“, lautet die Erkenntnis eines Nutzers. Ein weiterer rät, zur Not gefrorenes Obst und Gemüse statt frische Ware zu kaufen.

Andere User raten der Supermarkt-Kundin, sich an saisonalem und regionalem Gemüse zu orientieren. „Geht auf den Wochenmarkt. Dort kriegt ihr es teilweise zu einem besseren Preis und besserer Qualität“, schlägt ein Nutzer vor. Oder „einfach selber anbauen“, rät einer. Es gibt darüber hinaus weitere Gründe, warum es ratsam ist, manche Lebensmittel nicht im Winter zu kaufen.

Auch interessant

Kommentare