Schlimme Folgen drohen

Käse-Rückruf: Gefährliche Bakterien gefunden - Experten warnen vor fatalen Folgen

Käse: Platte mit mehreren Käsesorten
+
Eine Käse ist von einem Rückruf betroffen (Symbolbild).

Für einen beliebten Käse wurde ein Rückruf gestartet. Es wurden gefährliche Bakterien gefunden. Der Käse sollte auf keinen Fall gegessen werden! 

  • Ein Hersteller von Ziegenkäse hat einen Rückruf* gestartet.
  • Der Käse stellt eine Gefahr für die Gesundheit dar.
  • Die Bakterien können sogar den Tod zur Folge haben.

Kassel - Ob als Abendessen, zu einem guten Glas Wein oder als Eiweiß-Superfood: Käse aus Ziegenmilch ist bei vielen Menschen beliebt. Ein Ziegenkäse kann jetzt allerdings eine Gefahr für die Gesundheit darstellen. Dieser wird derzeit von einem Hersteller zurückgerufen.

Bei internen Tests des Herstellers Bettinehoeve wurde, laut der Firma Vandersterre Holland, eine mögliche Verunreinigung durch ein Bakterium in dem Käse festgestellt. Betroffen sind Produkte der Marke „Bastiaansen“. Dies teilte lebensmittelwarnung.de mit. Daraufhin startete Bettinehoeve einen Rückruf.

Käse-Rückruf: Gesundheitsgefahr bei einem Produkt aus Milch

Rückruf für Käse gestartet: In einem Ziegenkäse wurden gefährliche Bakterien gefunden. (Symbolbild)

Durch die mögliche Verunreinigung des Produktes besteht vor allem für Risikogruppen eine erhebliche Gefahr für die Gesundheit. Betroffen sind die beiden Käseprodukte mit folgenden Eckdaten:

Hersteller: Firma Bastiaansen / Bettinehoeve
Produkt-Name: 1. Bastiaansen Bio Ziegenrolle Chèvre Blanc Affinee, 50 % Fett i.Tr.
2. Ziegenrolle Chevrollé Bastiaansen
Identitätskennzeichen: NL Z 1227 EG
Mindesthaltbarkeitsdaten: 28.10.2020 bis 31.12.2020
Grund des Rückkrufes: Mögliche Verunreinigung durch Bakterien

Rückruf für Käse: Vorsicht bei dieser Leckerei - Gefahr für die Gesundheit

Verkauft wurde der Ziegenkäse auch in der offenen Käse-Theke. Dies macht die Zuordnung im Nachhinein schwierig. Deshalb wird darauf hingewiesen, dass bei einer Unsicherheit besser auf den Käse verzichtet werden sollte. Andernfalls könne eine Gefährdung der Gesundheit nicht ausgeschlossen werden.

Rückruf von Käse: Identifikation des Produktes aus Milch ist schwer

Im Thekenverkauf trug der Käse den Namen: „Ziegenrolle Chevrollé Bastiaansen“. Der vom Rückruf betroffene Käse wurde in folgenden Bundesländer verkauft:

  • Bayern
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Bremen
  • Hamburg
  • Hessen
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Sachsen
  • Schleswig-Holstein

Das Produkt kann in die jeweilige Verkaufsstelle zurückgebracht werden. Der Rückruf des Ziegenkäses ermöglicht betroffenen Kunden, auch ohne Vorlage des Kassenbons den Kaufpreis erstattet zu bekommen.

Käse gefährdet Gesundheit: Hersteller startet Rückruf für Produkte der Eigenmarke

Von der Firma Bettinehoeve wurde am Mittwoch (28.10.2020) ein Rückruf zu hauseigenen Produkten gestartet.* Von dem Rückruf waren gleich vier verschiedene Produkte betroffen. Die folgenden Käse-Produkte mit den Mindesthaltbarkeitsdaten zwischen dem 24.10.2020 und dem 31.12.2020 sind davon betroffen:

Rückruf für Käse gestartet: In einem Ziegenkäse wurden gefährliche Bakterien gefunden - es besteht Gefahr für die Gesundheit (Symbolbild).
Produkt-Name:Barcode:
Bettine Ziegenweichkäse 200g 8712023011292
Bettine Blanc Ziegenweichkäse 450g8712023020089
Bettine Blanc Ziegenweichkäse 1kg8712023011292
Bettine Blanc Ziegenweichkäse 1kg8712023000852
Bettine Blanc Ziegenweichkäse 1kg8712023001774
Bettine Blanc Ziegenweichkäse 1kg8712023011209
Bettine Blanc Ziegenweichkäse 1kg8712023020027
Bettine Blanc Ziegenweichkäse 1kg8712023020089
Bettine Blanc Ziegenweichkäse 1kg2885220WWWWWC
Bettine Blanc Ziegenweichkäse 1kg290020CWWWWWC
Bettine BIO Blanc Ziegenweichkäse 1kg8712023014156

Der Grund beider Rückrufe war der Verdacht auf eine Verunreinigung mit Listerien. Diese Bakterien können für bestimmte Personen lebensgefährlich sein.

*An dieser Stelle stand zuvor, dass es „der zweite Rückruf“ des Herstellers in kurzer Zeit gewesen sei. Das stimmt insoweit nicht, als das es sich bei dem ersten Rückruf um hauseigene Produkte handelte und im zweiten um Produkte, die unter der Marke Bastiaansen vertrieben wurden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Käse-Rückruf: Listerien sind eine Gefahr für die Gesundheit

Bei Listerien handelt es sich um Lebensmittelkeime. Die Keime kommen fast auf der ganzen Welt vor. Auch bei Kühlschranktemperaturen können sie gut überleben. In Milchprodukte gelangen die Bakterien häufig beim Melken. Aber auch durch Verunreinigungen der Produktionsstätte können die Keime in Lebensmittel gelangen.

Für den Menschen werden die Bakterien aber erst ab 100 Keimen pro Gramm gefährlich. Die Listerien können dann eine sogenannte Listeriose verursachen. Dies äußert sich durch Symptome wie Fieber, Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall. Die Inkubationszeit liegt zwischen drei Tagen und drei Wochen.

Gefahr durch Listerien: Schwangere sind besonders gefährdet - Käse im Rückruf

Bei einem milden Verlauf klingen die Symptome innerhalb weniger Tage wieder ab. Bei sogenannten Risikogruppen können die Folgen allerdings schwerwiegende Folgen haben. Es können beispielsweise Blutvergiftungen und Hirnhautentzündungen ausgelöst werden. Ganze 30 Prozent der schwer erkrankten Personen verstirbt an diesen Folgen.

Bei Schwangeren kann die Listeriose schwere Folgen für das ungeborene Kind haben. Im schlimmsten Fall kann diese sogar zur Fehlgeburt führen. Laut Verbraucherzentrale werden in Deutschland 700 Infektionen pro Jahr nachgewiesen. (luc) *hna.de ist ein Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare