1. Mannheim24
  2. Verbraucher
  3. Medizin und Vorsorge

Corona: Infiziert oder Impf-Nebenwirkung? Dieses Symptom macht den Unterschied

Erstellt:

Von: Jason Blaschke

Kommentare

Immer öfter infizieren sich auch vollständig Geimpfte und Genesene mit Covid-19. Laut einer Studie sollten Immunisierte auf spezielle Symptome achten.

Stand 21. März nähert sich die 7-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg der Marke von 2.000 neuen Infektionen innerhalb einer Woche und auf 100.000 gerechnet gefährlich nahe an. Insgesamt registrierte die Behörde in Stuttgart am Montag 30.564 neue Infektionen und 23 neue Todesfälle – die Dunkelziffer soll Experten zufolge noch weitaus größer sein.

KrankheitCOVID-19
ErregerSARS-CoV-2
UrsprungChina
MutationOmikron (B.1.1.529)
erstmals nachgewiesenSüdafrika

Immer mehr Geimpfte infizieren sich mit Corona – auf die Symptome achten:

Immer öfter infizieren sich auch vollständig Geimpfte und Genesene mit Covid-19, was auf die „Omikron“-Variante zurückzuführen ist. Zwar schützen die in der EU zugelassenen Corona-Impfstoffe recht zuverlässig vor schweren Verläufen und Langzeitfolgen, vor einer Infektion mit Covid laut aktueller Studienlage aber deutlich schlechter. Umso wichtiger ist es daher, auf die typischen Corona-Symptome in der Inkubationszeit zu achten.

Laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) sind die typischsten Anzeichen einer Coronavirus-Infektion Husten, Fieber und Schnupfen sowie Störungen des Geruchs- und / oder Geschmackssinns. Aber auch Halsschmerzen, Atemnot, Kopf- und Gliederschmerzen, allgemeine Schwäche oder Magen-Darm-Beschwerden können Symptome einer Infektion mit Covid-19 sein. Im Rahmen einer Studie wurden die Symptome genauer untersucht.

Studie aus Großbritannien enthüllt – ein Symptom haben speziell Geimpfte

Die Autoren der ‚Zoe Covid Symptom Study‘ aus Großbritannien wollten wissen, ob sich die Symptome von vollständig Geimpften, einmal Geimpften und Ungeimpften gleichen oder unterscheiden. Die mit Covid-19 infizierten Studienteilnehmer mussten alle ihre Corona-Symptome in einer App dokumentieren– am Ende wurden die Daten ausgewertet und in Relation zueinander gestellt. Am meisten erfasst wurden die folgenden Corona-Symptome:

Die Studie aus Großbritannien bestätigt die Vermutung vieler Experten, dass sich die typischen Corona-Symptome von Geimpften und Ungeimpften nicht allzu sehr voneinander unterscheiden. Lediglich mit Blick auf die Häufigkeit und die Intensität der Covid-19-Symptome konnten in der Studie Unterschiede festgestellt werden.

Aber ein Anzeichen überrascht bei Geimpften doch etwas: das Niesen. Viele geimpfte Studienteilnehmer gaben es als eines der häufigsten Symptome an.

Corona-Symptome variieren stark – Geimpfte Infizierte niesen viel

Der Grund dafür ist nicht ganz klar, sicher ist aber: Wer öfters niesen muss, sollte einen Corona-Test machen. Zwar kann es speziell im Frühjahr auch Heuschnupfen sein, ein Schnelltest gibt hier aber zumindest ein wenig Gewissheit. Wie genau sich die Symptome von Corona und Heuschnupfen unterscheiden, verrät HEIDELBERG24. Warum sich die Symptome ändern, lässt sich nicht pauschal beantworten.

Die Autoren der Studie vermuten, dass insbesondere vollständig Geimpfte weniger Symptome wahrnehmen, als Ungeimpfte. Auch spielt das Alter sowie der allgemeine Gesundheitszustand der infizierten Person bei der Schwere der Symptome eine Rolle. Und: Im Fall der „Omikron“-Variante kommt hinzu, dass auch die Variante ausschlaggebend dafür ist, welche Corona-Beschwerden wie stark auftreten.

Trotz Infektion – eine Corona-Impfung kann vor schweren Symptomen schützen

Wichtig zu wissen: In der Studie wurden die Probanden in die Gruppen doppelt geimpft, einfach geimpft und ungeimpft unterteilt. Geboosterte wurden in der Studie nicht berücksichtigt – es ist aber davon auszugehen, dass hier die typischen Corona-Symptome von ähnlicher Natur sind, wie bei Grund-Immunisierten. In der Studie war zudem erkennbar, dass die Beschwerden „milder“ waren, je besser der Impfschutz war.

Leichte Corona-Symptome können mit Medikamenten wie Ibuprofen oder Paracetamol behandelt werden. Mediziner empfehlen, die Präparate auch bloß dann zu nehmen, wenn es wirklich notwendig ist. Reagieren sollte man aber, wenn sich die Beschwerden intensivieren und sich nicht mehr wie eine einfache Erkältung anfühlen.

Auch vollständig Geimpfte sollten auf die Corona-Symptome richtig reagieren

„In dem Moment, wo ich mich richtig krank fühle, erschöpft bin, hohes Fieber habe, kurzatmig bin und die Treppe nicht mehr nach oben komme, ist die Grenze des Selbstmanagements erreicht“, sagt Mediziner Martin Scherer, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin.

Wer schwere Corona-Symptome entwickelt, sollte zunächst telefonisch Kontakt zum Hausarzt aufnehmen. Der entscheidet dann, wie es im individuellen Fall weitergeht. Gegebenenfalls müsse auch die Einweisung in ein Krankenhaus erwägt werden, so Scherer. Grundsätzlich sei es aber immer wichtig, sich bei einer Infektion zu schonen.

Auch interessant

Kommentare