Scharfe Kritik

Lidl: Discounter verkauft FFP2-Masken – Netz reagiert entsetzt bei diesen 3 Worten

Lidl verkauft seit Mitte Februar FFP2-Masken zum günstigen Preis. Doch als einige Facebook-Nutzer dieses Angebot sehen, sind sie komplett entsetzt:

Seit dem 25. Januar gilt in Baden-Württemberg die verschärfte Maskenpflicht: Beim Einkaufen oder in öffentlichen Verkehrsmitteln darf künftig nur noch eine OP- oder FFP2-Maske angezogen werden. Beide Mundschutz-Arten schützen besser vor dem Coronavirus als herkömmliche, zum Teil selbstgemachte Stoffmasken. Allerdings kosten die FFP2-Masken etwas mehr Geld. So kann diese Mundschutz-Variante schon mal über fünf Euro kosten, wenn man sie in der Apotheke, im Supermarkt oder Online-Shop kauft. Wie HEIDELBERG24* berichtet, lockt nun aber der Discounter Lidl mit einem Billig-Angebot.

DiscounterLidl
Gründung1973
SitzNeckarsulm

Lidl lässt Bombe platzen – und sorgt für Diskussion auf Facebook

Auf Facebook kündigt der Discounter an, FFP2-Masken für unter einen Euro zu verkaufen. Dieses Angebot stößt sowohl auf positive als auch auf negative Reaktionen der Kunden. „Deine Gesundheit steht für uns an oberster Stelle. Deshalb versorgen wir dich ab dem 10.02. mit günstigen FFP2-Masken. Dauerhaft in deiner Lidl Filiale. Bleib gesund und denk regelmäßig ans Maske-Wechseln“, heißt es im Facebook-Post von Lidl.

Innerhalb weniger Tage erhält der Discounter über 4.000 Reaktionen und 2.700 Kommentare auf sein FFP2-Angebot. Ein Teil seiner Kunden freut sich über den günstigen Preis der Masken. So heißt es unter anderem:

  • „Es ist klar dass die Maske nervig ist. Aber glaube günstiger bekommt man keine FFP2 Maske. Habe schon gehört das Apotheken bis zu 7,95 € pro Stück nehmen.“
  • „Sehr gut. Finde es traurig wie andere damit Gewinn machen wollen und diese zu einem unmöglichen Preis verkaufen.“ 
  • „Sollten eigentlich von der Regierung kostenlos gestellt werden. Trotzdem danke, Lidl!“
  • „Mal kein Wucherpreis wie in Apotheken.“

Von den Lidl-Followern gibt‘s aber nicht nur positive Kommentare zu lesen. Einige regen sich richtig über die FFP2-Masken im Discounter auf. Auf Facebook lassen sie ihrer Wut freien Lauf:

  • „Ehrlich? Lidl versorgt Deutschland? Wenn, dann wären und sind es ja wohl die Apotheken, die von Anfang an Deutschland versorgt haben. Freut mich für Lidl, wenn man als so großer Konzern direkt beim chinesischen Hersteller beziehen kann und nicht wie die Apotheke über viele Zwischenhändler. Wir können diese Preise nicht anbieten. Aber so zu werben, lächerlich.“
  • „Und die ärztliche Untersuchung zum Tragen dieser FFP-2 Masken gibt es im Eingang + die Einhaltung der Tragezeiten, falls man als Maskentauglich eingestuft wird gibt es an der Kasse.“
  • „Das CE Zeichen ist zu klein und sie scheint an den gewalzten Stellen etwas dünn zu sein. Wird vermutlich eine Fälschung sein. Gerade bei dem Preis. Wurde letztens mal getestet.“
  • „Und das Lidl Personal spart die Nase aus ach ja ich vergaß die brauchen ja keine Maske die Viren machen vor der plastikwand halt die fliegen da nicht drüber oder durch die Lücken.“

Lidl: Discounter verkauft FFP2-Masken – und macht Fehler bei wichtigem Detail

Laut den Angaben von Lidl ist die Maske mit „EN 149:2001+A1:2009“ und CE-Hinweis gekennzeichnet. Diese Angaben müssen auf geprüften FFP2-Masken aufgedruckt und vorhanden sein. Der Discounter weist außerdem darauf hin, dass eine Maske die Atmung erschweren könnte, gewechselt werden muss und nicht zu lange getragen werden darf.

Allerdings schreibt Lidl, dass die FFP2-Maske nicht länger als fünf Stunden getragen werden sollte. Das Robert-Koch-Instituts hingegen empfiehlt, diese Mundschutz-Variante nicht länger als 75 Minuten zu tragen, danach muss man eine Pause einlegen. Auch fehlt der Hinweis, dass nicht jede Person die Maske aufziehen sollte, da für manche Nebenwirkungen drohen.Beim Einsatz von FFP2-Masken bei Personen mit z.B. eingeschränkter Lungenfunktion oder älteren Personen sind negative gesundheitliche Auswirkungen nicht auszuschließen. Das Tragen von FFP2-Masken durch Personen, die einer Risikogruppe angehören, sollte möglichst ärztlich begleitet werden, um einen korrekten Dichtsitz zu gewährleisten“, so das RKI.

Lidl mit FFP2-Masken-Angebot: Facebook-Nutzer reagieren entsetzt bei diesen drei Worten

Die Lidl-Kunden sehen in dem FFP2-Angebot allerdings noch ein viel größeres Problem. Bei den Wörtern „Dauerhaft im Sortiment“ schrecken einige Facebook-Nutzer regelrecht auf und befürchten eine Verlängerung der Corona-Krise. „Dauerhaft im Sortiment sagt doch schon alles. Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich ko**** könnte“ und „Dauerhaft im Sortiment. Aha. Interessant, dass man sich auch auf ein dauerhaftes Maskentragen einstellt. Ich bin dann mal weg“ sind beispielsweise in den Kommentaren zu lesen.

Tatsächlich sind auch Experten der Meinung, dass eine Maskenpflicht nach der Corona-Pandemie Sinn ergibt – zumindest in gewissen Lebensbereichen. So könnte in Altenheimen, Wartezimmern von Ärzten, in Krankenhäusern oder in Bus und Bahn weiterhin die Maske zur Pflicht werden. Ob es so kommen wird, wird sich zeigen. Erst einmal muss die Corona-Krise besiegt werden! (jol) *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Lorenzo Carnero

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare