1. Mannheim24
  2. Verbraucher
  3. Einkauf und Test

Nippon-Rückruf: Kunststoffteile in beliebtem Schoko-Puffreis

Erstellt:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Der Süßwarenhersteller Hosta muss Chargen des beliebten Nippon-Puffreis zurückrufen. Das Produkt könnte gefährliche Kunststoffteile beinhalten.

Mit Marken wie „Mr. Tom“, „Romy“ und „Nippon“ hat sich der Süßwarenhersteller Hosta in den letzten Jahrzehnten viele Fans gemacht. Jetzt muss das Unternehmen mit Sitz im baden-württembergischen Stimpfach aber ein paar seiner Produkte zurückrufen. Dabei geht es um den beliebten, mit Schokolade überzogenen Puffreis „Nippon“.

NameHosta - Werk für Schokolade-Spezialitäten GmbH & Co. KG
AdresseGreutstraße 9, 74597 Stimpfach
ProdukteMr. Tom, Nippon, Romy, Droste Holland, Amor di Pane, Pic-Nic Break

Hosta ruft „Nippon“-Puffreis zurück – wegen Plastikteilen

Das Unternehmen warnt davor, dass „trotz aller Sorgfalt“ möglicherweise Kunststoffteile in einige Packungen gelangt sein könnten. Die Teile sollen von einer Abdeckung der Verpackungsmaschine stammen. Auch Ikea muss aktuell seine Erdbeermarmelade zurückrufen, weil sich darin Plastikteile befinden könnten.

Mit solchen Fremdkörpern in Nahrung ist übrigens nicht zu spaßen. Sie können laut „produktwarnung.eu“ zu ernsthaften Verletzungen im Mund- und Rachenraum sowie zu inneren Verletzungen oder Blutungen führen! Daher wird vom Verzehr abgeraten. Wer also eine der betroffenen Chargen „Nippon“ zu Hause hat, sollte diese beim zuständigen Fachhändler umtauschen. Der Kaufpreis wird auch ohne Kassenbon erstattet.

„Nippon“-Rückruf: Diese Puffreis-Chargen sind betroffen

Diese „Nippon“-Chargen sind von dem Rückruf betroffen:

Zuletzt hat es auch bei Ferrero einen großen Rückruf von „Kinder-Produkten gegeben. Kurz vor Ostern sind Salmonellen in verschiedenen Produkten gefunden worden. In ganz Europa mussten rund 100 Menschen ins Krankenhaus. (dh)

Auch interessant

Kommentare