1. Mannheim24
  2. Verbraucher

DHL, Hermes und Co.: Kommt Weihnachts-Päckchen an Heiligabend noch an? 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

DHL, Hermes und Co.: Mit welchem Anbieter kommen die Weihnachts-Pakete noch rechtzeitig am 24. Dezember an? Und wo ist es längst zu spät? Alle Termine im Überblick:

Viele Menschen verzichten aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus* in diesem Jahr auf Familienbesuche an Weihnachten. Wer seine Lieben dennoch beschenken möchte, muss jetzt allerdings ziemlich schnell sein. Erste Paket-Dienste garantieren bereits nicht mehr, dass verschickte Päckchen noch pünktlich zu Weihnachten ankommen werden. Wer jedoch schnell ist – und den richtigen Paketdienst auswählt – könnte allerdings auch jetzt noch Glück haben. HEIDELBERG24* berichtet, welche Fristen vor Weihnachten bei DHL, Hermes und Co. gelten.

DHL, Hermes und Co.: Geschenke verschicken – so kommt das Paket pünktlich zu Weihnachten an

Die Paketdienste sind vor Weihnachten ohnehin meist am Limit. Wegen des 2. Lockdowns in Deutschland steigen die Online-Bestellungen der Deutschen jedoch noch mehr in die Höhe. Während einige Paketdienste vor dem Lockdown noch großzügige Lieferversprechen für die Weihnachts-Pakete gaben, wurden diese Versprechen teilweise wieder zurückgezogen – zu viele Pakete sind aktuell im Umlauf. Wer also seinen Lieben zu Weihnachten ein Geschenk schicken möchte, sollte dies so früh wie möglich tun. Paketdienste wie DHL, Hermes oder DPD nennen für ihre Kunden Fristen, an welchem Tag sie ihr Weihnachts-Paket mindestens abgeschickt haben müssen, sodass es noch rechtzeitig beim Empfänger ankommt.

Weihnachts-Paket bei DHL verschicken: Kommt mein Geschenk noch rechtzeitig an?

Bei DHL hätten nationale Pakete bis spätestens am Samstag (19. September), 12 Uhr, abgegeben werden müssen. Dabei gibt es offenbar keinen Unterschied zwischen einer Postbank-Filiale, einem Paketshop oder einer Packstation von DHL. Wie inside-digital.de berichtet, solle die Zustellung der Pakete in Deutschland jedoch aktuell vermehrt auch abends stattfinden. Wer nach Samstagmittag oder am Montag noch ein Paket über DHL verschicken will, könnte eventuell noch Glück haben. Dabei kommt es natürlich auch auf die Entfernung an – zum Beispiel steigen die Chancen, wenn das Paket innerhalb der Region verschickt wird. Sicher, dass das Geschenk pünktlich an Weihnachten seinen Empfänger erreicht, ist es dann jedoch nicht mehr.

Briefe sollten bei DHL bis zum 22. Dezember verschickt werden. Für Pakete ins Ausland ist es für eine pünktliche Lieferung zu Weihnachten bereits zu spät. Wer besonders spät dran ist – und noch nicht mal ein Geschenk besorgt hat: Hier gibt es 6 geniale Last-Minute-Geschenke zum Selbermachen.

Hermes, DPD und UPS: Paket verschicken – Express-Lieferung an Weihnachten

Wer sein Glück nicht bei DHL versuchen will, kann zum Konkurrenten Hermes greifen. Der Paketdienst verspricht eine pünktliche Weihnachts-Lieferung, wenn man sein Paket bis zum 21. Dezember (12 Uhr) abgeschickt hat. Dies gilt allerdings ebenfalls nur für Pakete innerhalb Deutschlands.

DPD hatte zunächst versprochen, auch am 22. Dezember verschickte Pakete noch pünktlich zu Weihnachten auszuliefern – dies jedoch aufgrund der Flut an Paketen wieder zurückgezogen und den Termin auf den 18. Dezember vorgezogen. Es könnte jedoch noch etwas Hoffnung geben – denn DPD bietet eine (teurere) Express-Lieferung an, mit der das Paket noch pünktlich ankommen kann.

UPS hat in diesem Jahr keinen konkreten Termin genannt, an welchem Tag das Weihnachts-Paket noch rechtzeitig ankommt. Wer hier sein Geschenk bis zum 21. Dezember verschickt, hat gute Chancen, dass das Paket am 23. Dezember beim Empfänger ankommt. Auch DPD bietet aber einen Express-Zuschlag an. Dabei muss man zwar tiefer in die Tasche greifen – allerdings werden Pakete im Express-Versand sogar noch vor 12 Uhr am Heiligabend ausgefahren. (kab) *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital Netzwerks

Auch interessant

Kommentare