1. Mannheim24
  2. Verbraucher

Corona: Ersetzt dieses Wunder-Heilmittel bald die Impfung?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein Medikament gegen Corona mit Vorteilen gegenüber der Impfung? Klingt zu schön, um wahr zu sein – doch genau daran arbeiten derzeit britische Forscher. Alle Infos zum Heilmittel von AstraZeneca:

Britische Forscher sollen gegenwärtig in einer Studie ein neues Medikament gegen das Coronavirus testen. Die klinischen Tests befinden sich bereits in der entscheidenden dritten Phase, doch die Zeit drängt. Vielleicht haben die Forscher deshalb das komplizierte Testverfahren auf den einprägsamen Namen „Sturmjäger“ getauft? Fest steht, die Ziele sind sehr ambitioniert. Sollten sich die Pläne der Briten umsetzen lassen, würde das neue Medikament einer Anti-Corona-Revolution gleichkommen. Denn das mögliche Heilmittel gegen Corona hat es in sich und würde alle bisherigen Impfungen in den Schatten stellen. Besonders für Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können, sind das gute Nachrichten. Zudem verspricht das Heilmittel einen sofortigen Schutz gegen eine gefährliche Covid-19-Erkrankungung nach nur einer Spritze.

Heilmittel gegen Corona als Alternative zum Impfstoff

Entwickelt wird das Präparat mit dem Kürzel AZD7442 vom Arzeimittel-Hersteller AstraZeneca mit Sitz in Cambridge. Es besteht aus zwei verschiedenen Antikörpern, die künstlich im Labor gezüchtet werden. Nach lediglich einer Spritze soll das Heilmittel einen sofortigen Schutz gegen das aggressive Coronavirus bieten.

Durch den Antikörper-Cocktail können auch Menschen geschützt werden, die sich bereits mit dem Coronavirus infiziert haben. Ein schwerer Krankheitsverlauf wird verhindert und obendrauf entwickelt der Körper die nötige Immunität gegen weitere mögliche Infektionen. Es handelt sich bei der Methode um ein bereits bewährtes Verfahren. Auch bei Tollwut-Verdacht werden fertige Antikörper verabreicht, die das Virus ausschalten.

Heilmittel gegen Corona – Vorteile gegenüber der Impfung

Die Vorteile gegenüber einer gewöhnlichen Impfung liegen auf der Hand:

Anders als der mRNA-Impfstoff von BioNTech soll das Corona-Heilmittel von AstraZeneca sofort wirken. Impfstoffe hingegen müssen über Wochen hinweg mindestens zweimal verabreicht werden, bis ein ausreichender Schutz eintritt.

Wer dem Coronavirus ausgesetzt gewesen ist und sich dabei möglicherweise mit dem Erreger infiziert hat, für den kommt eine Impfung zu spät! Nicht so beim Medikament von AstraZeneca: Es soll bis zu acht Tagen nach einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus helfen. Zudem verspricht der Hersteller eine Immunität gegen das Virus von bis zu einem Jahr.

Heilmittel gegen Corona: Alternative für Menschen ohne Impfung

Falls die Ergebnisse der Studie den hohen Erwartungen entsprechen sollten, könnte das Mittel bereits im Frühjahr als Notfall-Medikament zugelassen werden, berichtet die britische Zeitung „Guardian“.

In einer weiteren Studie des University College London Hospitals NHS Foundation Trust (UCLH) wird außerdem getestet, ob das neue Medikament gegen Corona auch für Patienten geeignet ist, für die eine Impfung nicht infrage kommt. Das gilt vor allem für Menschen, die an Immunschwäche leiden oder an Krebs erkrankt sind.

Gleiches gilt für Allergiker, die durch Nebenwirkungen des mRNA-Vakzins von BioNTech* gefährdet sein könnten – auch wenn mögliche Nebenwirkungen extrem selten auftreten.

Wir wollen diejenigen, für die eine Impfung nicht funktioniert, beruhigen, dass wir eine Alternative anbieten können, die genauso gut schützt“, erklärt Studienleiterin Nicky Longley gegenüber dem „Guardian“. (esk) *HEIDELBERG24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare