„Der Sommer wird gut“

Wann endet der Corona-Lockdown? Karl Lauterbach – „Auf der Schlussgeraden“

Karl Lauterbach teilt auf Twitter einen Post und macht damit Hoffnung auf Lockerungen und einen entspannten Sommer. Denn Ende Mai könnte Deutschland einen Meilenstein erreichen:

Ende Dezember ist die Impf-Kampagne in Deutschland gestartet. Wie das Robert-Koch-Institut meldet, haben seither über 22 Millionen Menschen mindestens eine Impfung und über 6 Millionen bereits beide Corona-Spritzen erhalten. Diese Personen gelten als vollständig geimpft. Die „fertig“ Geimpften machen derzeit 7,7 Prozent der Bevölkerung aus. Insgesamt haben 26,9 Prozent mindestens eine Impfung erhalten.

Einige Experten gehen davon aus, dass es bei einem Impf-Wert von 50 Prozent erste Lockerungen in der Corona-Krise geben wird. So ist beispielsweise denkbar, dass Geimpfte nicht immer eine Maske tragen müssen*. Ein Ende der Pandemie wird aber voraussichtlich erst bei einer Herdenimmunität – sprich bei 70 Prozent – erreicht. Doch nun macht SPD-Gesundheitsexperte Hoffnung auf frühere Lockerungen. Darüber berichtet HEIDELBERG24*.

Corona: Inzidenz sinkt extrem, wenn die Hälfte der Bevölkerung Erstimpfung erhalten hat

Am späten Samstagabend (1. Mai) teilt Karl Lauterbauch einen Twitter-Post des US-amerikanischen Wissenschaftlers Eric Topol. In dem Tweed ist eine Grafik zu sehen, in der die Länder Israel, Großbritannien und USA verglichen werden. Topol zeigt, wie viel Prozent der jeweiligen Bevölkerung eine Corona-Erstimpfung erhalten hat und wie hoch die dementsprechende 7-Tage-Inzidenzen sowie Todeszahlen und Krankenhausaufenthalte sind.

Dabei fällt auf: In Israel und Großbritannien hat bereits die Hälfte der Bevölkerung eine Corona-Erstimpfung erhalten – in Israel haben sogar 54,8 Prozent beide Impfungen bekommen. Das spannende dabei: Die Inzidenzen in den Ländern liegen bei 0,9 und 3,4! In den USA, wo bislang 43,6 Prozent der Menschen eine Spritze erhalten haben, liegt die Inzidenz noch bei 15,4. Zum Vergleich: Deutschland hat derzeit eine 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner von 146,5!

Topol schreibt auf Twitter: „Was können wir von einer Impfung von 10 bis 15 Prozent mehr der US-Bevölkerung erwarten? Die 7-Tage-Durchschnittswerte von Großbritannien und Israel zeigen einen 5-15-fachen Unterschied in den Ergebnissen.“

Corona-Pandemie „auf der Schlussgeraden“? Experte geht von Inzidenz-Wunder Ende Mai aus

Karl Lauterbach geht ebenfalls davon aus, dass Deutschland eine niedrige Inzidenz bekommen wird, wenn die Hälfte der Bevölkerung eine Impfung erhalten hat. Dies sei bereits in wenigen Wochen der Fall. „Diese Zahlen zeigen, wie stark der Impfeffekt wird, wenn 50 % der Bevölkerung eine erste Dosis bekommen haben. Ende Mai wird dies für uns bedeuten, dass die Fallzahlen deutlich unter 50 fallen“, so der Gesundheitsexperte.

Karl Lauterbach macht mit seinem Twitter-Post Hoffnung

Erst vor wenigen Tagen haben Forscher im Auftrag der Gesundheitsbehörde Public Health England (PHE) bewiesen, dass eine einzelne Coronavirus*-Impfung bereits vor einer Ansteckung schützt. So verringert die erste Impfung das Risiko einer Ansteckung um 38 bis 49 Prozent. Für die Forschung sind 57.000 Kontakte aus 24.000 Haushalten in England untersucht worden. Alle hatten eine drei Wochen alte Erstimpfung. Zum Vergleich wurden eine Million Kontakte von ungeimpften Infizierten für die Auswertung einbezogen.

Der SPD-Gesundheitsexperte macht mit seinem Post auf Twitter Hoffnung auf Lockerungen und eine Erleichterung in Deutschland. „Wir sind jetzt in der letzten Runde auf der Schlussgeraden. Der Sommer wird gut werden“, so Karl Lauterbach abschließend. (jol) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Marta Fernández Jara/Michael Kappeler/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare