1. Mannheim24
  2. Verbraucher

Bügeln mit Alufolie – Dieser Trick spart Dir 20 Euro Strom

Erstellt:

Von: Madlen Trefzer

Kommentare

Geld sparen und gleichzeitig die Umwelt schonen muss nicht schwer sein. Wer bewusst bügelt, kann seine Energiekosten senken.

Mit kleinen Tricks können wir unseren Stromverbrauch im Haushalt reduzieren. Das spart uns nicht nur eine Menge Geld, sondern hilft auch, den persönlichen CO2-Ausstoß drastisch zu senken. Dabei müssen die Stromspar-Maßnahmen nicht unbedingt umständlich sein. Es nützt schon, wenn wir wissen, wie unsere Haushaltsgeräte effizienter eingesetzt werden können. Dabei hat das Bügeleisen erstaunlich viel Potenzial zum Energiesparen.

Bügeln im Energiesparmodus – so hat man weniger Kosten und spart Strom

Fast 50 Euro pro Jahr bezahlen wir für die Stromkosten, die unser Bügeleisen verursacht. Ganz davon abgesehen kostet ein Gerät zwischen 20 und 500 Euro. Außerdem benötigt man ein Bügelbrett. Wenn man doch wenigstens beim Bügelprozess etwas sparen könnte. Jede vergehende Minute kostet uns nämlich Geld. Vor allem in Zeiten hoher Energiepreise fragen sich Verbraucher, ob es nicht besser wäre, auf das Bügeleisen ganz zu verzichten.

Ein Überblick beim Stromverbrauch und die damit verbundenen Kosten kann nicht schaden. Wer ein Dampfbügeleisen besitzt, sollte wissen, dass es mehr Energie braucht, weil es kaltes Wasser auf Dampftemperatur bringen muss. Wer also ohne Dampf bügelt, kann sparen. In der Stufe 1 hat das Bügeleisen einen viel niedrigeren Stromverbrauch als in Stufe 2 oder 3. So lässt sich der Energieverbrauch auch reduzieren.

Effizienter bügeln – so funktioniert der Trick mit der Alufolie

Bügeln auf der niedrigsten Stufe hat einen Nachteil – Es dauert wesentlich länger. Es gibt viel einfachere Wege, um die Wäsche glatt zu bekommen und dabei die Stromrechnung nicht eskalieren zu lassen. Wer nämlich den Trick mit der Alufolie kennt, spart sich etwa die Hälfte der Energiekosten beim Bügeln, erledigt die Haushaltsarbeit um einiges schneller und erzielt obendrein bessere Ergebnisse.

Die Alufolie muss dabei unter dem Kleidungsstück platziert werden. Schon hat man das perfekte Ergebnis und hat Zeit und Geld gespart – und das mit dem Bügeleisen, das man sonst immer benutzt. Aber wieso Alufolie? Das Material speichert Wärme und reflektiert die Hitze auf der Rückseite der Kleidung – so wird von beiden Seite gleichzeitig gebügelt. Aber Alufolie kann noch mehr. Mit diesem genialen Spülmaschinen-Trick kann Alufolie Wunder wirken. 

So kannst Du mit dem Bügeleisen noch mehr Strom und Geld sparen

Damit die Folie nicht ständig verrutscht, kann das gesamte Bügelbrett damit eingewickelt werden. Wichtig: mit der glänzenden Seite nach oben. Hier erfährst du, wann du die glänzende und wann die Matte Seite der Alufolie einsetzen solltest. Einfacher ist es jedoch, die Alufolie unter dem Bügelbrettbezug zu fixieren. So lässt es sich auch hervorragend wiederverwenden. Doch hin und wieder solltest Du nachsehen, ob es noch ganz ist – und es eventuell austauschen.

Übrigens: Mehr nützliche Spartipps für Zuhause findest Du auf unserer Themenseite.

Wer sein Bügeleisen nur so selten wie möglich, oder gar nicht benutzt, spart natürlich noch mehr Energiekosten. Dabei lohnt es sich nicht nur zu wissen, wo man auf das Gerät verzichten könnte, sondern auch wie man Wäsche ohne Bügeleisen glätten könnte. Das Einsparpotenzial ist dabei ziemlich hoch. (mad)

Auch interessant

Kommentare