Änderung bis 2021

Aldi-Revolution: Discounter mit enormer Änderung – das beliebteste Produkt ist betroffen

Revolution an der Brot-Theke bei Aldi Süd. (Symbolbild)
+
Revolution an der Brot-Theke bei Aldi Süd. (Symbolbild)

Aldi: Schon 2018 hat der Discounter den Verkauf eines beliebten Produkts komplett umgekrempelt – jetzt geht Aldi noch einen Schritt weiter. Die drastische Änderung:

Essen - Brot und andere Backwaren zählen wohl zu den meist verkauften Produkten bei Aldi*. Umso einschneidender war die Ankündigung des Discounters für seine Kunden, als Aldi 2018 verkündete, alle Brotbackautomaten aus den Filialen zu schmeißen und ein völlig neues Konzept zu fahren. Seitdem setzt der Discounter auf neue Brot-Theken, die auch in anderen Märkten wie Lidl oder Rewe bereits erfolgreich eingesetzt werden. Wie HEIDELBERG24* berichtet, geht Aldi zwei Jahre nach der ersten Brot-Revolution sogar noch einen Schritt weiter.

DiscounterAldi
HauptsitzEssen
Gründung1946
CEOMarc Heußinger

Aldi: Revolution an der Brot-Theke – Discounter geht neue Wege

Mit der Brot-Revolution verschwanden sämtliche Backautomaten aus den Aldi-Filialen in Deutschland. Ersetzt wurden sie durch hübschere Theken, an deren Auslagen die Kunden kaum vorbeilaufen können. Vor allem in der Mittagszeit werden die Umsätze angesichts des breiteren und gut sichtbaren Sortiments an Brot und anderen Backwaren ordentlich angekurbelt. Jetzt hat Aldi dieses Konzept weiter ausgefeilt und eine neue Änderung verkündet.

Wie chip.de berichtet, setze Aldi bei seinen neuen Backtheken nun auf regionale Backwaren, direkt aus der Bäckerei um die Ecke. Wie das Verbraucherportal berichtet, habe der Discounter bereits 2019 eine Testphase mit 14 Filialen gestartet, die mit Brot und Backwaren von regionalen Bäckereien beliefert wurden.

Dieser Test kam bei den Kunden offenbar gut an – denn Aldi will das neue Angebot laut Medienberichten auf weitere Filialen ausweiten. Auch bei der Verpackung für lose Backwaren hat der Discounter erst kürzlich eine Revolution verkündet.*

Aldi: Drastische Änderung – Discounter arbeitet bei Brot und Backwaren mit neuen Anbietern

Die 14 Aldi-Filialen, bei denen die Kooperation mit traditionellen Bäckereien getestet wurde, erhielten laut chip.de zwei Mal am Tag frisch gebackene Ware, durch die die Mitarbeiter die Backtheken bestückten. Abends wurden die Fächer dann wieder leer geräumt. Auch interessant: Ein Aldi-Mitarbeiter hat kürzlich verraten, was eigentlich mit übrig gebliebenen Backwaren passiert.*

Laut Bericht will Aldi das neue Angebot in der Brot-Theke bis 2021 auf rund 1.000 Filialen ausweiten. Dann werden die Discounter regelmäßig von regionalen Bäckereien beliefert. Das Brot-Konzept ist allerdings keineswegs neu: Auch Rewe und Kaufland arbeiten bei ihren Backwaren-Theken bereits mit regionalen Anbietern zusammen. Eine weitere Änderung bei Aldi begeisterte erst vor kurzem die Kunden – denn der Discounter verkündete eine tolle Aktion zu Weihnachten*. (kab) *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare