„Nicht nachzuvollziehen“

Zoff um freizügige Szene bei Serie von ARD und ZDF - Macher verärgert

+
Ein Screenshot aus der beanstandeten Szene, in der auch ein nackter Männerhintern zu sehen ist.

An diesen fünf Sekunden scheiden sich die Geister: Weil eine Serie von ARD und ZDF einen Moment lang zu schmuddelig sein soll, zog YouTube Konsequenzen.

Bremen - Wirbel bei Funk, dem jungen Online-Angebot von ARD (ARD-Sportschau-Moderatorin Julia Scharf: Pikantes Foto aufgetaucht, wie extratipp.com* berichtet) und ZDF, und der Web-Serie „Klicknapped“. YouTube hat nach fast zwei Monaten (!) die Auftaktfolge der Serie nur für Nutzer ab 18 Jahren freigegeben. Das erregt die Macher und Fans. Besonders, weil YouTube die Altersbeschränkung mit „sexuellen Inhalten und Nacktheit“ begründete. In besagter Folge ist aber nur für fünf Sekunden ein unscharfes nacktes Hinterteil eines Schauspielers zu sehen - viel zu wenig für eine Ü18-Freigabe, finden Funk und Fans.

ARD-/ZDF-Serie „Klicknapped“ mit Altersbeschränkung: Das sagen die Macher

Mit „Klicknapped“ verfolgt Funk ein neues Konzept. Christopher Reinhardt und Merle Collet spielen die YouTube-Stars Manu und Polly, die kurz nach ihrer Trennung gemeinsam und verwirrt in einem Hotelzimmer aufwachen. Ein Fan, der die Trennung seiner beiden Idole nicht ertrug, will sie durch die Entführung wieder zusammen bringen. Das Experiment überträgt er bei YouTube. 

Folgerichtig gibt es „Klicknapped“ auch bei YouTube zu sehen - wo auch ein großer Teil der Fans die Serie guckt. „Faktisch schließt YouTube mit dieser Entscheidung einen Großteil unserer Zielgruppe aus“, beschwert sich Helge Haas, Programmleiter Junge Angebote bei Radio Bremen. „Wir prüfen hier jede Veröffentlichung sehr gewissenhaft, da ist angesichts so mancher Inhalte, die ich auf YouTube sehe, eine solche Entscheidung schon ein Schlag.“

ARD-/ZDF-Serie „Klicknapped“ bei YouTube beschränkt: „Nicht nachvollziehbar“

Verärgert ist auch Bärbel Peters, die Jugendschutzbeauftragte von Radio Bremen, das „Klicknapped“ für Funk produziert. Peters hatte die Folge für Zuschauer ab 12 Jahren freigegeben. Sie sagt auf der Webseite von Radio Bremen: "Aus deutscher Sicht ist die Sperrung nicht nachzuvollziehen. Ich kann in der beanstandeten Folge nichts erkennen, was einen jugendlichen Menschen in seiner Entwicklung gefährden oder beeinträchtigen könnte."

Für Fans gibt es allerdings ein Schlupfloch. Auf der Internetseite von Funk sind sämtliche Folgen weiterhin ohne Altersbeschränkung zu sehen. Die harten „Klicknapped“-Fans haben die Folge ohnehin schon gesehen: Sie ist seit über zwei Monaten online. Knapp 100.000 Nutzer sahen sie vor der Sperrung. Umso überraschender kam die Beschränkung.

Dieses Gesäß sagt YouTube offenbar nicht zu.

Für Aufregung sorgte auch der Aufdruck auf einem Shirt eines ZDF-Kameramannes, das beim Winterinterview mit Wolfgang Schäuble zu sehen war. 

Lesen Sie auch

Die Bachelorette 2018: Nadine Klein verteilt die Rosen auf RTL

Nadine Klein ist „Die Bachelorette“ 2018. Wieder verteilt eine ehemalige Bachelor-Kandidatin die Rosen auf RTL. Alle Infos zur neuen Bachelorette.

Drama vorprogrammiert: Geht GNTM-Heulsuse Gisele Oppermann ins Dschungelcamp 2019?

Gisele Oppermann kennen viele nur als GNTM-Heulsuse. Doch die junge Mutter hat schon viel durchgemacht. Zieht sie jetzt ins Dschungelcamp 2019?

Dschungelcamp 2019: Wer zieht in den Dschungel? Das sind alle Kandidaten

Dschungelcamp 2019: Wer ist dabei? Das sind alle Kandidaten für die 13 Staffel im Januar. RTL verrät den Termin für den Start.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare