Gottschalk schießt gegen Moderatoren-Kollegen

„Wetten dass...?“-Rückkehr: Diesen Fehler von Markus Lanz will Thomas Gottschalk vermeiden

+
Thomas Gottschalk kommt mit „Wetten dass...?“ zurück ins deutsche Fernsehen.

Die TV-Sendung „Wetten dass...?“ kommt zurück ins Fernsehen. Das wurde am Mittwoch bestätigt. Nun äußert sich Kult-Moderator Thomas Gottschalk zu seinem Comeback.

Update vom 22. März 16.20 Uhr: Einer der größten deutschen Show-Master kehrt zurück auf die große Fernsehbühne. Anlässlich seines 70. Geburtstags macht es Thomas Gottschalk noch einmal. Der Papa aller Goldbären bekommt zu seinem besonderen Ehrentag eine Folge „Wetten dass...?“ geschenkt. Gewiss nicht das schlechteste aller Geburtstagspräsente. 

Und vor allem eines, dem auch große Teile von Fernseh-Deutschland entgegenfiebern dürften. Gegenüber DWDL.de spricht Gottschalk nun erstmals über das Comeback der ZDF-Sendung. Zwar präsentiert sich der ansonsten um keinen guten Spruch verlegene Moderator erstaunlich lakonisch - doch selbst die Light-Version von Thomas Gottschalk teilt gerne aus. 

Dies bekommt sein „Wetten Dass...?“-Nachfolger und gewissermaßen auch der damalige Totengräber des Formats, Markus Lanz, zu spüren. Angesprochen auf mögliche Gäste in der Sendung, sagt Gottschalk: „Ob international oder regional. Keiner bekommt Eis in die Hose gekippt oder blöde Mützen aufgesetzt. Kann aber sein, dass ich eine trage.“ 

Der 69-Jährige spielt damit auf Fremdschäm-Momente aus Lanz‘ Ära als „Wetten dass...?“-Moderator an - etwa auf eine Sendung aus dem Jahr 2013, in der sich Hollywood-Star Gerard Butler Eis in die Hose schütten musste.

Das "Wetten, dass..?"-Comeback ist bisher als einmaliges Bonbon geplant, allerdings schreibt Gottschalk bereits fleißig an seinem Wunschzettel der Zukunft: „Zu meinem hundertsten Geburtstag trete ich definitiv noch mal an.“

„Wetten dass...?“: Lebenszeichen auf Twitter

Update vom 20. März, 20.37 Uhr: Noch ist nicht sicher, ob die ZDF-Sendung zu Gottschalks 70. Geburtstag auch den Namen „Wetten dass...?“ tragen wird. Das sagte ein Sendersprecher. Allerdings gibt es nun einen neuen Hinweis darauf, dass die Kult-TV-Show zurückkommt: Auf dem seit 2016 verwaisten Twitter-Kanal von „Wetten dass...?“ fand sich am Mittwochabend ein Lebenszeichen. Der erste Tweet nach über zwei Jahren lautete: „Test. One. Two. Check, check....“. Das Social-Media-Team bringt sich also schon einmal in Stellung für ein Comeback.

Thomas Gottschalk kommt mit „Wetten dass...?“ zurück ins TV

München - Die als größte Fernsehshow Europas gehandelte Kult-Sendung „Wetten dass...? kommt zurück ins deutsche Fernsehen. Moderiert werden wird die Show wie in den besten Zeiten von Thomas Gottschalk. Das gab der ZDF-Unterhaltungschef Oliver Heidemann am Mittwoch bekannt.

„Wetten dass...?“: Show kehrt mit Thomas Gottschalk beim ZDF zurück

Demnach ist allerdings nur eine einzige „Wetten dass...?“-Sendung geplant, mit der das ZDF offenbar den 70. Geburtstag von Moderator Thomas Gottschalk feiern will. Gegenüber dem Medienmagazin dwdl sagte ZDF-Unterhaltungschef Heidemann: „Der runde Geburtstag von Thomas Gottschalk steht nächstes Jahr im Mai an - und ich will es mal so ausdrücken: Wenn Sie Baggerfahrer sind und eine gute Idee haben, sollten Sie sich definitiv bewerben". Wann genau die Sendung gezeigt werden wird und wo sie produziert wird, ist bislang noch nicht bekannt.

Unsicher, ob die Show „Wetten dass...?“ heißen wird

Thomas Gottschalk feiert am 18. Mai 2020 seinen 70. Geburtstag. Allerdings heißt das nicht, dass die Sendung auch um diesen Termin gesendet werden wird. Gottschalk moderierte „Wetten dass...?“ von 1987 bis 1992 und von 1994 bis 2011.

Ein ZDF-Sprecher machte die Ankündigung danach noch etwas vager: Demnach ist nicht sicher, dass die Show zu Gottschalks 70. Geburtstag auch „Wetten dass...?“ heißen wird. Allerdings wurde bestätigt, dass das Show-Konzept an der Kult-Wett-Sendung angelehnt sein wird. 

Gerade erst ging Thomas Gottschalk mit der neuen TV-Sendung „Gottschalk liest?“ im BR zum ersten Mal auf Sendung. Die Meldung, dass sich Thomas Gottschalk von seiner Ehefrau Thea getrennt hat, sorgte zudem für Schlagzeilen.

Auch interessant: Stefan Raab meldet sich zurück: Neue Game-Show für ProSieben im März

„Sie singt Mist“: Ex-Kollege zieht bei „Markus Lanz“ über Verona Pooth her

rjs

Mehr zum Thema

Kommentare