Sie konnte meistens nicht gewählt werden

Warum ist Tina York ständig in den Dschungelprüfungen gesperrt?

+
Am Einzugstag nahm Tina York noch an der Prüfung teil, seither war sie meist gesperrt. Daniele Negroni tröstet sie.

Dreimal war Tina York nun schon gesperrt und durfte nicht in die Dschungelprüfung gewählt werden. Doch warum eigentlich?

Update vom 4. Februar 2018: Jenny Frankhauser ist die Dschungelkönigin 2018! Kurz nach ihrer Krönung plaudert sie im Interview über den Streit mit ihrer Halbschwester Daniela Katzenberger.

Die Dschungelprüfungen sind ja meist das Spannendste am Dschungelcamp: Lebende Maden essen, durch Tierabfälle waten, Buschschweinsperma trinken - so etwas möchte der gemeine Trash-TV-Gucker am Abend im Fernsehen bewundern, während er oder sie sicher auf der heimischen Couch bei Wein, Bier, Chips und Schokolade Platz genommen hat.

Zwölf Anwärter auf den Dschungelthron können jeden Tag in die Prüfung gewählt werden - außer einer. Tina York war bei der diesjährigen Staffel von „Ich bin ein Star - holt mich hier raus“ bereits dreimal gesperrt, für sie durfte gar nicht erst angerufen werden. Und so verbrachte der Schlager-„Star“ („Wir lassen uns das Singen nicht verbieten“, müssen Sie nicht kennen) seine Tage vor allem damit, apathisch auf der Pritsche zu liegen und gen Palmendach zu starren. Und da fragen sich nun natürlich besorgte Dschungelcamp-Zuschauer: Was ist los mit Tina York, warum darf sie nicht an den Dschungelprüfungen teilnehmen?

Dschungelcamp 2018: „Sie war völlig entkräftet“

Offenbar bekommen der 63-Jährigen die Strapazen des Regenwaldes denkbar schlecht. Sie gehörte zu der Gruppe, die ins Camp schwimmen musste - und das machte ihr Kreislauf schon nicht mit. Sie zitterte, schwankte und übergab sich in der Sekunde, in der sie wieder an Land war. Dr. Bob kümmerte sich natürlich sofort um die Sängerin. Sein Urteil: „Sie war völlig entkräftet. Ich habe die anderen gebeten, sie jetzt schnell auf die Liege zu legen und ruhen zu lassen!“

Dieses Ruhen sorgte vor allem auf Twitter für teilweise ziemlich bissige Bemerkungen:

Dschungelcamp 2018: York verdarb sich den Magen

Es sieht auch wirklich etwas gruselig aus, wie Tina York auf ihrer Pritsche liegt und mit offenem Mund und offenen Augen einfach nichts tut. Ihre Mitcamper merkten immer wieder an, dass die 63-Jährige weder isst noch trinkt und sprachen die Situation am Montag sogar im Dschungeltelefon an. Denn die Camper durften im Regenwald ein paar Weintrauben verdrücken - eigentlich nicht unbedingt ein Obst, das einem schlecht bekommt. Doch Tina York verdarb sich prompt auch noch den Magen. Und das ist laut Bild der Grund dafür, warum sie nun auch am Dienstag nicht an der Dschungelprüfung teilnehmen darf: Die besteht nämlich darin, ekelhafte Dinge essen zu müssen. Und das würde Tinas ohnehin bereits gereiztem Magen nicht gut tun.

Stattdessen müssen heute Natascha Ochsenknecht und - Überraschung - Matthias Mangiapane ran. Letzerer ist ja fast schon ein Veteran in Sachen Dschungelprüfung: Es ist heute seine vierte in Folge. Rekordhalter ist übrigens immer noch Larissa Marolt. Das Model musste 2014 zu zehn Dschungelprüfungen, acht davon in Serie. 

pak

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zusammen leiden und lachen: Public Viewing vor dem Rhein-Neckar-Zentrum

Zusammen leiden und lachen: Public Viewing vor dem Rhein-Neckar-Zentrum

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Die Innenstadt hat ein ‚Rad‘ ab: ‚Monnem Bike‘ in den Planken 

Die Innenstadt hat ein ‚Rad‘ ab: ‚Monnem Bike‘ in den Planken 

Rollstuhlfahrer hält an Bushaltestelle - plötzlich legt er den Rückwärtsgang ein

Rollstuhlfahrer hält an Bushaltestelle - plötzlich legt er den Rückwärtsgang ein

Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose

Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose

Einigung im Asylstreit? CSU-Vize Weber zeigt sich zuversichtlich - und stellt konkrete Forderungen

Einigung im Asylstreit? CSU-Vize Weber zeigt sich zuversichtlich - und stellt konkrete Forderungen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.