"Desde allá“ von Regisseur Lorenzo Vigas

Venedigs Goldener Löwe für Debütfilm aus Venezuela

+
Regisseur Lorenzo Vigas freut sich über die Auszeichnung.

Venedig - Das Drama „Desde allá“ des Regisseurs Lorenzo Vigas aus Venezuela hat den Goldenen Löwen der 72. Internationalen Filmfestspiele Venedig gewonnen. Das gab die Jury am Samstagabend bekannt.

Der Film, dessen englischer Titel „From Afar“ lautet, erzählt von einer emotional und sexuell aufgeladenen Beziehung zwischen einem Teenager und einem älteren Mann. Das Drama ist Vigas' Spielfilmdebüt. Im Wettbewerb hatten 21 Beiträge um die Auszeichnungen konkurriert. Präsident der neunköpfigen Jury war in diesem Jahr der mexikanische Regisseur Alfonso Cuarón („Gravity“).

Das Filmfest Venedig ist das älteste der Welt. Es gehört neben den Festivals in Berlin und Cannes zu den wichtigsten der Branche. Im vergangenen Jahr hatte ein Werk aus Schweden den Goldenen Löwen gewonnen: Der Regisseur Roy Andersson wurde für seinen episodisch erzählten Film „Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach“ ausgezeichnet.

dpa

Meistgelesen

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Immer wieder kracht es auf A5 und A6 – Polizei zieht erste Bilanz 2018! 

Immer wieder kracht es auf A5 und A6 – Polizei zieht erste Bilanz 2018! 

43 Kinder und Jugendliche verletzt! Fahrer legt Einspruch gegen Strafbefehl ein

43 Kinder und Jugendliche verletzt! Fahrer legt Einspruch gegen Strafbefehl ein

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.