Streikte bei der ARD das Mikrofon?

Live-Panne! Tagesschau-Sendung abgebrochen

Hamburg - Pünktlich um 7.30 Uhr ging Susanne Daubner mit der "Tagesschau" auf Sendung. Als die Sprecherin die Sendung mit der Griechenland-Krise begann, fehlte nur eines.

Im Rahmen des ARD-"Morgenmagazins" fand die "Tagesschau" um 7.30 Uhr statt. Sprecherin Susanne Daubner eröffnete die Sendung mit den neuesten Entwicklungen zum Griechenland-Konflikt. Nur eines fehlte dabei - der Ton. Für rund 20 Sekunden las die Sprecherin - zumindest sichtbar - die ersten Nachrichten vor, bis sie das technische Problem bemerkte: Ihr Mikrofon funktionierte nicht. 

Laut Bild-Zeitung holte die 53-Jährige ihren Mikrofonsender hervor und versuchte die Panne selbst zu beheben. Ohne Erfolg. Daraufhin brach die ARD die Sendung ab und schaltete zurück zum "Morgenmagazin". Da auch ein zweiter Versuch scheiterte, wurde der Wetterbericht vorgezogen. 

Auf einmal war die Stimme von "Morgenmagazin"-Moderatorin Anna Planken zu hören: "Warum hören wir sie nicht?" Das fragte sich nicht nur Planken sondern auch die Zuschauer. Die ARD hat sich jedoch noch nicht zu der Ursache des technischen Problems geäußert.

deu

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Immer wieder kracht es auf A5 und A6 – Polizei zieht erste Bilanz 2018! 

Immer wieder kracht es auf A5 und A6 – Polizei zieht erste Bilanz 2018! 

43 Kinder und Jugendliche verletzt! Fahrer legt Einspruch gegen Strafbefehl ein

43 Kinder und Jugendliche verletzt! Fahrer legt Einspruch gegen Strafbefehl ein

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.