Pläne für eine Show

Stefan Raab plant TV Comeback 2018

+
Stefan Raab hat sich 2015 von der TV-Bühne verabschiedet. Nun  

Stefan Raab kann es wohl nicht lassen. Der Entertainer will 2018 beim Fernsehn wieder kräftig mitmischen. Allerdings scheut der Moderator das Rampenlicht und agiert im Hintergrund.

Berlin - Stefan Raabs Rückkehr ins Fernsehen ist für das erste Halbjahr 2018 geplant - allerdings wird der Entertainer nicht selbst auftreten, dafür aber als Produzent seiner Firma Raab TV der neuen ProSieben-Show „Das Ding des Jahres“ im Hintergrund wirken, wie der Münchner Privatsender am Mittwoch mitteilte. Moderatorin der Show ist also nicht Raab (51), der sich im Dezember 2015 vom Bildschirm verabschiedete, sondern Janin Ullmann (35).

Janin Ullmann (35) moderiert die Erfinder-Show „Das Ding des Jahres“.

Vor der Kamera der Erfindershow bewertet zudem eine Expertenjury die schönsten Ideen: Ihr gehören die ProSieben-Moderatoren Lena Gercke und Joko Winterscheidt sowie Hans-Jürgen Moog, Einkaufschef der Rewe-Handelsgruppe, an. Nach ihren Tests und Einschätzungen soll das Saal-Publikum entscheiden, ob das Produkt auf den Markt kommen soll. Im Finale entscheidet der TV-Zuschauer, was „Das Ding des Jahres“ ist.

Die große Show beherrscht Stefan Raab noch. Im September stand der Entertainer überraschend in München auf der Bühne.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Turbulente Nacht: Mehrere Verletzte durch Schlägereien zwischen Betrunkenen!

Turbulente Nacht: Mehrere Verletzte durch Schlägereien zwischen Betrunkenen!

Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen

Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.