Nach langjähriger Pause

„Hurra, hurra, der Pumuckl ist da“ - beliebter Kobold kehrt im TV und Stream zurück

+
Bald wieder im Fernsehen und auch im Live-Stream zu sehen: Der "Pumuckl".

Der Pumuckl ist wieder da. Nach jahrelanger Abwesenheit kehrt der beliebte rothaarige Kobold zurück auf die TV-Bildschirme und sogar zum Streaming-Dienst Amazon Prime.

München - Pumuckl kehrt nach Jahren zurück ins BR Fernsehen. Vom 15. April an treibt der kleine rothaarige Kobold nach langjähriger Pause wieder auf den Bildschirmen seine Späße. Der Bayerische Rundfunk zeigt dann von Montag bis Donnerstag jeweils am frühen Nachmittag eine Doppelfolge „Pumuckls Abenteuer“. In der 13-teiligen Serie aus dem Jahr 1999 zieht es Pumuckl, gesprochen von Hans Clarin, in die weite Welt. Zu sehen ist Pumuckl auch via Streaming bei Amazon Prime Video.

„Das Warten hat ein Ende“ - Pumuckl ist auch im Stream wieder da

„Das Warten hat ein Ende“, sagte BR-Fernsehdirektor Reinhard Scolik. „Endlich können wir die Abenteuer des kleinen Kobolds wieder im BR Fernsehen zeigen.“ Zuletzt war der Pumuckl im Jahr 2011 im Programm. Aufgrund einer komplizierten Rechtelage unter anderem mit der Autorin und der Illustratorin war dem Sender zufolge seither keine Ausstrahlung möglich.

Lesen Sie auch:  Pumuckls neues Zuhause: Meister Eders Kobold ist nach der letzten Klappe umgezogen

Der Streaming-Service Prime Video von Amazon zeigt zudem ab 1. März alle 52 Folgen der Fernsehserie von „Meister Eder und sein Pumuckl“. Im Frühjahr 2020 nimmt der BR dann auch diese - inzwischen digital restaurierten und in HD aufbereiteten - Episoden wieder ins Programm. Sie hatten 1982 beim BR ihre Fernsehpremiere gefeiert und wurden bis 1989 erstmalig ausgestrahlt. Pumuckl-Erfinderin Ellis Kaut wird den Neustart jedoch nicht mehr erleben. Die Kinderbuchautorin starb bereits 2015 im stattlichen Alter von 95 Jahren.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare