Osterüberraschung

ProSiebenSat.1 schaltet HD-Sender frei - für ALLE

+
ProSiebenSat.1 schaltet über Ostern seine HD-Sender frei.

München - ProSiebenSat.1 hat eine Osterüberraschung für alle TV-Seher parat: Über die Feiertage schaltet der Senderverbund gleich fünf HD-Kanäle frei. Und das für alle Fernsehzuschauer.

Normalerweise sind für den Empfang der HD-Versionen von ProSieben, Sat.1, kabel eins, Sixx und ProSieben Maxx kostenpflichtige Pakete nötig, die man bei seinem Kabel- oder Satellitenbetreiber extra buchen und bezahlen muss. Doch über Ostern schaltet die Senderfamilie ProSiebenSat.1 das HD-Signal für alle Fernsehzuschauer frei. So dürfen sich also beispielsweise auch Kunden von Kabel Deutschland, Tele Columbus, Entertain und alle Satellitenzuschauer über Fernsehen in bester Qualität erfreuen.

Freigeschaltet wird das HD-Signal in der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag. In der Nacht von Ostermontag auf Dienstag wird dann wieder in den normalen Modus gewechselt. Ziel der Aktion ist es, den Zuschauern die HD-Pakete schmackhaft zu machen, in der Hoffnung, dass sich der eine oder andere TV-Zuschauer durch das verbesserte Fernseherlebnis dazu entscheidet, die HD-Pakete längerfristig zu buchen.

Voraussetzung für den Empfang ist neben einem HD-Receiver auch ein HD-fähiger Fernseher. In Einzelfällen müssen Nutzer auf ihrem Receiver einen Sendersuchlauf starten, in der Regel sind die HD-Programme aber bereits auf den entsprechenden Programmplätzen gespeichert.

Schon ab dem 16. April dürfen sich Bestandkunden von HD Plus auf eine Veränderung freuen. Dann sollen die bislang bestehenden Vorspul-Restriktionen für die ProSiebenSat.1-Sender mit HD-Plus-Receivern aufgehoben werden.

wi

Mehr zum Thema

Video

„Germany’s Next Topmodel“: Die Jury für 2018 steht fest

„Germany’s Next Topmodel“: Die Jury für 2018 steht fest
Video

Schwiegertochter-Aus: RTL nannte Ingo nicht mal den Grund

Schwiegertochter-Aus: RTL nannte Ingo nicht mal den Grund
Video

Mega-Wechsel: So sieht die DSDS-Jury nicht mehr aus

Mega-Wechsel: So sieht die DSDS-Jury nicht mehr aus

Kommentare