Eröffnung im Oktober

Neues Yves-Saint-Laurent-Museum in Paris 

Yves Saint Laurents Entwürfe sind Meisterwerke. Stück für Stück. Die Haute-Couture-Kleidungsstücke, Accessoires und Entwürfe werden bald in Paris ausgestellt. 

Paris - In Paris öffnet am 3. Oktober ein Museum zu Ehren des französischen Modeschöpfers Yves Saint Laurent in den alten Werkstätten des Designers. Der Standort ist 5, avenue Marceau. Darauf macht die Französische Zentrale für Tourismus aufmerksam.

Zwei Wochen später wird in Marrakesch, einem weiteren ehemaligen Wohnsitz des Designers, ein zweites Yves-Saint-Laurent-Museum eröffnen. Der 4000 Quadratmeter große Neubau liegt in der Nähe des Gartens Jardin Majorelle, den Saint Laurent und sein ehemaliger Lebensgefährte Pierre Bergé 1980 gekauft hatten.

In Paris werden Haute-Couture-Kleidungsstücke, Accessoires und Entwürfe des Designers ausgestellt. In den Räumlichkeiten sitzt die Fondation Pierre Bergé - Yves Saint Laurent, die das Museumsprojekt initiiert hat. Yves Saint Laurent war einer der bedeutendsten Modeschöpfer, er starb 2008 an einer Krebserkrankung.

dpa/tmn

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Meistgelesen

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Immer wieder auf Opfer eingestochen! Mann (21) wegen versuchten Totschlags in Haft

Immer wieder auf Opfer eingestochen! Mann (21) wegen versuchten Totschlags in Haft

Brand in Seniorenzentrum – Feuerwehr im Großeinsatz!

Brand in Seniorenzentrum – Feuerwehr im Großeinsatz!

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Teenie (18) begrapscht zwei Mädchen im Herzogenriedbad!

Teenie (18) begrapscht zwei Mädchen im Herzogenriedbad!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.