TV-Koch Lichter hatte Pläne mit ihm

Nach Tod von Tamme Hanken: Dieser Traum platzt nun 

+
Vor anderthalb Wochen war der „XXL-Ostfriese“ Tamme Hanken überraschend verstorben. 

Berlin - Nach dem überraschenden Tod von Tamme Hanken ist die Trauer groß. Auch TV-Koch Horst Lichter ist bestürzt. Er hatte einen kuriosen Plan mit seinem Freund. Doch daraus wird jetzt nichts mehr. 

TV-Koch Horst Lichter wäre gerne in die Rolle des Comic-Helden „Asterix“ geschlüpft, um mit dem kürzlich gestorbenen Pferdeflüsterer Tamme Hanken als „Obelix“ auf Abenteuerreise zu gehen. „Wir wollten als Asterix und Obelix quer durch Frankreich ziehen, mit Kochen, Essen und allem Drum und Dran“, schrieb Lichter in einem Gastbeitrag für die Zeitschrift „Gala“.

Die beiden TV-Stars waren befreundet, immer wieder traten sie gemeinsam vor der Kamera auf. „Unser letztes Telefonat ist noch nicht so lange her. Wir hatten verrückte Ideen“, schrieb Lichter.

Der mehr als zwei Meter große und korpulente Hanke war vor anderthalb Wochen völlig überraschend an Herzversagen gestorben. Mit seinen chiropraktischen Fähigkeiten war er in mehreren TV-Formaten als „XXL-Ostfriese“ und „Knochenbrecher on Tour“ bekannt geworden.

Meistgelesen

Messer an den Hals gehalten: Räuber bedrohen Frau (25)!

Messer an den Hals gehalten: Räuber bedrohen Frau (25)!

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

Mit Luftgewehr: Teenager-Duo macht Gegend unsicher

Mit Luftgewehr: Teenager-Duo macht Gegend unsicher

Vanessa Mai zeigt sich breitbeinig im Auto - Fans starren nur auf eine Stelle

Vanessa Mai zeigt sich breitbeinig im Auto - Fans starren nur auf eine Stelle

Mit dem singenden Busfahrer Karlheinz (57) auf Tour durch Ludwigshafen!

Mit dem singenden Busfahrer Karlheinz (57) auf Tour durch Ludwigshafen!

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.