1. Mannheim24
  2. Serien, TV & Kino

„Friends“-Star Jennifer Aniston verrät: Sie und ein Sitcom-Kollege wären fast ein Paar gewesen

Erstellt:

Von: Sophia Adams

Kommentare

In dem Sitcom-Special „Friends: The Reunion“ kamen einige ungeahnte Details ans Tageslicht. Zwei Darsteller gaben zu, dass sie Gefühle füreinander hatten.

Fans der Sitcom „Friends“ durften am 27. Mai 2021 in Nostalgie schwelgen. An diesem Tag hat der Streamingdienst HBO Max das Special „Friends: The Reunion“ veröffentlicht. In dem Film kommen die sechs Hauptdarsteller noch einmal zusammen, um über vergangene Zeiten zu sprechen. In Deutschland können Sie sich die Reunion auf Sky ansehen*.

Im Rahmen der Interviews mit den Darstellern kam eine Vielzahl an neuen Informationen ans Tageslicht. So ereigneten sich Backstage mehrere Dinge, von denen die Fans nie erfahren haben. Im Trailer sehen die Zuschauer beispielsweise einen Clip, in dem Jennifer Aniston verrät, dass ein Produzent damals behauptete, „Friends“ würde sie nicht zu einem Star machen. Das ist aber noch lange nicht das einzige spannende Detail: Zwei Schauspieler gaben zu, dass sie im echten Leben beinahe ein Paar geworden wären.

„Friends“: Diese zwei Schauspieler dachten über eine Beziehung nach

In der Sitcom „Friends“ kam es zu unzähligen Beziehungskonstellationen. Oftmals dateten sich die sechs Hauptfiguren gar nicht gegenseitig, sondern fanden in Freundes- und Bekanntenkreisen ihre Partner. Trotzdem sind beispielsweise Monica (Courteney Cox) und Chandler (Matthew Perry) zusammengekommen. Auch zwischen Ross (David Schwimmer) und Rachel (Jennifer Aniston) knisterte es von Anfang an. Jene Gefühle existierten aber nicht nur in der fiktionalen Welt. Wie Aniston und Schwimmer in „Friends: The Reunion“ verrieten, flirteten die beiden auch hinter den Kulissen. Häufig saßen sie beispielsweise kuschelnd auf der Couch in Monicas Appartement, während die Dreharbeiten pausiert wurden.

Leider kam es aber zu keiner echten Beziehung. Dafür nannten die Darsteller einen guten Grund: Aniston und Schwimmer waren nie gleichzeitig Single. So begann 1998 beispielsweise Anistons Beziehung mit dem Hollywood-Star Brad Pitt.

Die „Friends“-Stars Lisa Kudrow, Matthew Perry, Jennifer Aniston, David Schwimmer, Courteney Cox und Matt Leblanc stehen nebeneinander.
Die Darsteller Jennifer Aniston und David Schwimmer (Mitte) wären beinahe im echten Leben ein Paar geworden. © imago-images

Lesen Sie auch: „Navy CIS“ und „Navy CIS: L.A.“: Mehrere Hauptdarsteller schmeißen hin.

„Friends“: Darum hätte eine Beziehung zwischen den Darstellern zum Problem werden können

Anistons und Schwimmers Kollegen gaben in „Friends: The Reunion“ zu, dass sie die Flirts zwischen den beiden durchaus bemerkt haben. In diesem Zusammenhang nannte Courteney Cox einen Vorteil der verpassten Chance auf eine Beziehung. Denn was wäre gewesen, wenn die zwei während der Dreharbeiten Schluss gemacht hätten? Im schlimmsten Fall wäre eine weitere Zusammenarbeit unmöglich gewesen, was die Sitcom gefährdet hätte. (soa) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: „Panic“: Wird es eine 2. Staffel auf Amazon Prime Video geben?

Auch interessant

Kommentare