Die letzte Entscheidung 

RTL-“Bachelor“-Finalistinnen müssen noch an einer anderen Frau vorbei

+
RTL-"Bachelor" Daniel Völz 

Blond oder braun? RTL-Bachelor Daniel Völz hat an diesem Mittwoch die Qual der Wahl. Bevor er die letzte Rose vergibt, müssen die beiden Finalistinnen aber noch an einer anderen Frau vorbei: seiner Mutter.

Update vom 11. Juli 2018: Beim Bachelor 2018 buhlte sie noch um die Rosen von Daniel Völz. Nun ist die ehemalige Kandidatin Nadine Klein die Bachelorette 2018.

Stuttgart - Küsse im Whirlpool, Knutschen am Strand und Kuscheln unterm Sternenhimmel - eigentlich war bei „Der Bachelor“ auch in der achten Staffel alles wie immer. Aber nur fast: Denn RTL-Rosenkavalier Daniel Völz hat wohl mit so vielen Kandidatinnen Köperflüssigkeiten ausgetauscht wie kein anderer und - ebenfalls wie kein Bachelor zuvor - sogar eine Ohrfeige kassiert. Für die Schwangerschaft einer Kandidatin konnte er aber ausnahmsweise nichts. An diesem Mittwoch (20.15 Uhr) muss sich der 32-jährige Enkel von Schauspieler und Synchronsprecher Wolfgang Völz (Käpt'n Blaubär) zwischen den zwei verbliebenen Frauen entscheiden: Kristina und Svenja.

Echte Gefühle bei Kristina 

Die könnten unterschiedlicher kaum sein: Da wäre zum einen die brünette Kristina, deren Äußerungen RTL zum besseren Verständnis meistens mit einem Untertitel versieht. Dabei spricht die 24-Jährige in der Sendung vor allem über ein Thema: Gefühle. „Ich bin hier wegen echter Gefühle“, „Man spielt nicht mit Gefühlen“ oder „Hör auf dein Herz“ sind die gängigsten Aussagen von Model und Tänzerin Kristina, die in Essen wohnt und gebürtig aus Kasachstan stammt.

Der Bachelor sagt über sie: „Ich habe viele Tränen gesehen.“ Geküsst hat er sie wie so ziemlich die meisten Kandidatinnen längst - auch wenn sie ihr Gesicht beim Whirlpool-Date erst noch weggedreht hat. Nachdem er ihre Familie kennengelernt hat, gab es aber auch für Kristina kein Halten mehr. „Ich hatte das Gefühl, ich habe meinen Mann geküsst“, sagt sie hinterher.

Prototyp Blondchen

Bevor es soweit kommt, muss sie allerdings noch an Svenja vorbei. Die ist groß, blond, jung und schon im „Playboy“ gewesen. Gemachte Brüste hatte sie auch schon mal, wie sie dem Bachelor beim ersten Date erzählt hat, ebenso wie Gruppensex. Was sie noch nicht hatte: eine Beziehung. Um das zu ändern, gibt die 21-Jährige aus dem hessischen Mörfelden-Walldorf beim letzten Date vorm Finale noch einmal Gas: „Schmeckt dir der Avocado-Toast?“, fragt sie beim Frühstück nach der gemeinsamen Nacht in Vietnam. „Ich würd' dir den auch so machen.“ Na dann ist die Entscheidung ja wohl klar? Zumindest mit dem, was vor dem Frühstück passiert ist, scheint der Bachelor zufrieden zu sein: „Es war eine super Nacht.“

Illusion vom Glück

Ob er mit einer der beiden Frauen - Daniel Völz nennt sie „Ladies“ - sein Glück findet, ist zumindest fraglich. Rosen als „Bachelor“ vergaben bisher Marcel Maderitsch, Jan Kralitschka, Paul Janke, Christian Tews, Ex-Mister-Germany Oliver Sanne, Leonard Freier und Sebastian Pannek - der als einziger noch mit seiner Auserwählten zusammen ist. Er war allerdings auch der letzte Rosenkavalier vor der aktuellen Show.

Kandidatin Carina (21) - die kurz vorm Finale rausgeflogen ist - macht Daniel Völz auch keinen Mut. „Ich hoffe, du findest dein Glück“, sagte sie nach der Entscheidung. „Ich glaube (...), dass du es nicht hier findest. Ich glaube, hinterher findest du die Richtige.“ 

So kursieren derzeit bereits Gerüchte, dass Daniel Völz noch immer an seiner Ex-Freundin hängt. Wer sicher nicht die Richtige war: Kandidatin Yeliz, die dem Junggesellen bei ihrem Rauswurf eine Ohrfeige verpasste und Angie, die während der Sendung schwanger war - allerdings nicht vom Bachelor. Drei Frauen verzichteten freiwillig.

Spannung beim Staffelfinale

Beim Finale am Mittwoch trennt sich ein letztes Mal die Spreu vom Weizen. Der Bachelor selbst verrät schon so viel: „Es wird aufregend.“ Kristina und Svenja lernen seine Mutter kennen. Für den ausstrahlenden Sender RTL verlief die achte Staffel ordentlich: In der Regel verfolgten jede Ausgabe bis zu 3,5 Millionen Zuschauer. Das Interesse war aber auch schon mal deutlich höher. Bei der zweiten Staffel 2012 lag der Durchschnittswert bei etwa 4,8 Millionen.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare