Vertrag bis 2018

ARD überträgt weiter Tour de France

+
Tour de France in der ARD.

Düsseldorf - Trotz mäßiger Einschalt-Quoten wird die ARD weiterhin von der Tour de France berichten.

Die ARD-ZDF-Sportrechteagentur SportA hat dafür den laufenden Vertrag für das Radsport-Ereignis mit der Amaury Sport Organisation (ASO) bis 2018 verlängert, wie die ARD am Dienstag mitteilte. Drei Jahre lang war der TV-Sender wegen der Doping-Problematik aus der Tour-Berichterstattung ausgestiegen und gab 2015 ein Comeback.

Vergangenes Jahr hatten im Schnitt 1,18 Millionen Radsportfans die 21 Etappen im Ersten verfolgt. Dies entsprach einem Marktanteil von 9,8 Prozent pro Etappe. Diese Werte lagen deutlich hinter den Zahlen aus den Jahren vor dem Ausstieg.

Vom 1. bis zum 23. Juli dieses Jahre wird es nach Angaben der ARD eine tägliche Live-Übertragung geben. Von Montag bis Freitag soll in der Regel von 16:05 Uhr bis 17:25 Uhr gesendet werden, am Wochenende etwas umfangreicher. Besonders umfassend wird laut ARD vom Auftakt-Wochenende mit dem Start in Düsseldorf berichtet werden. Zudem sollen die kompletten Renntage bei „sportschau.de“ gestreamt werden.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Immer wieder kracht es auf A5 und A6 – Polizei zieht erste Bilanz 2018! 

Immer wieder kracht es auf A5 und A6 – Polizei zieht erste Bilanz 2018! 

43 Kinder und Jugendliche verletzt! Fahrer legt Einspruch gegen Strafbefehl ein

43 Kinder und Jugendliche verletzt! Fahrer legt Einspruch gegen Strafbefehl ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.