TV am SAmstagabend

ARD-Krimi gewinnt Quotenrennen gegen ZDF-Show

+
Gegen den Krimi im Ersten und den Casting-Klassiker auf RTL musste sich die neue ZDF-Show „4 geben alles!“ mit Moderator Steven Gätjen geschlagen geben

Berlin - Der ARD-Thriller „Zielfahnder - Flucht in die Karpaten“ hat das Quotenrennen am Samstagabend gewonnen.

Um 20.15 Uhr wollten 5,03 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 16,3 Prozent) den Ermittlern Hanna Landauer (Ulrike C. Tscharre) und Sven Schröder (Ronald Zehrfeld) bei der Arbeit zusehen. „Das Supertalent“ auf RTL interessierte zur besten Sendezeit 4,83 Millionen (15,9 Prozent).

Gegen den Krimi im Ersten und den Casting-Klassiker auf RTL musste sich die neue ZDF-Show „4 geben alles!“ mit Moderator Steven Gätjen geschlagen geben: 2,64 Millionen schalteten ein (8,8 Prozent). Die Kandidaten sind Familien - sie sollen beweisen, wie gut sie sich untereinander kennen. Mit der „Versteckten Kamera“ und „I can do that!“ war Gätjen, der zuvor bei ProSieben unter anderem verschiedene Stefan-Raab-Shows moderierte, im Februar dieses Jahres beim ZDF gestartet.

„Deutschland tanzt“ auf ProSieben wollten 1,10 Millionen Zuschauer sehen (4,0 Prozent).

dpa

Meistgelesen

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Teenie (18) begrapscht zwei Mädchen im Herzogenriedbad!

Teenie (18) begrapscht zwei Mädchen im Herzogenriedbad!

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

‚Monnemer‘ sucht große Liebe in RTL-Kuppelshow!

‚Monnemer‘ sucht große Liebe in RTL-Kuppelshow!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.