1. Mannheim24
  2. Themenseitendokumente
  3. Orte

Den Rhein-Neckar-Kreis entdecken: Region voll Kultur und Geschichte

Erstellt:

Kommentare

Der Rhein-Neckar-Kreis ist nicht nur der bevölkerungsreichste Landkreis in Baden-Württemberg, er hat auch viel zu bieten, was Landschaft, Kultur und Geschichte angeht:

Mit 549.030 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2021) und einer Fläche von 1.061,54 km2 ist der Rhein-Neckar-Kreis der bevölkerungsreichste Landkreis in Baden-Württemberg und der fünftgrößte Deutschlands. Hier gibt es viel zu entdecken: Herrliche Landschaften zwischen den Flüssen Rhein und Neckar, kulturelle und künstlerische Veranstaltungen laden Einheimische wie Gäste zum Erholen und Genießen ein.

Den Rhein-Neckar-Kreis entdecken: Wie die Region in ihrer heutigen Form entstand

Der Rhein-Neckar-Kreis ist eine Gebietskörperschaft im Nordwesten von Baden-Württemberg und gehört zum Regierungsbezirk Karlsruhe. Sitz des Landkreises ist Heidelberg, obwohl diese Stadt genau wie Mannheim dem Gemeindeverband nicht mehr angehört. Jedoch bilden die drei zusammen mit weiteren Städten und Gemeinden aus Hessen und Rheinland-Pfalz die wirtschaftsstarke Metropolregion Rhein-Neckar. Mit 45.197 Einwohnern (Stand 31. Dez. 2021) ist Weinheim die größte Stadt im Kreis.

Der Rhein-Neckar-Kreis umfasst heute die rechtsrheinischen Stammlande des ehemaligen Kurpfalzgebietes, nachdem die Kurpfalz 1802/1803 aufgelöst wurde. Der Kreis in seiner heutigen Form entstand aber erst später: Er wurde durch die Kreisreform in Baden-Württemberg am 1973 gebildet. Damals gehörten auch Heidelberg und Mannheim noch zum Kreis dazu. Nach mehreren kleinen Änderungen entstand der Rhein-Neckar-Kreis in seiner heutigen Gestalt. Insgesamt gehören 54 Städte und Gemeinden dazu. Das sind die sechs „Großen Kreisstädte“ mit ihren Einwohnern (jeweils Stand 31. Dezember 2008):

Durch die Neubildung erklärt sich auch das zerstückelte Aussehen des Kreises: Nördlich verläuft der Rhein-Neckar-Kreis direkt an der Grenze zu Hessen und mittendrin, fast wie eine Enklave, liegt Heidelberg, sodass die Region quasi aus zwei Teilen besteht, die in der Nähe von Neckargemünd nur durch einen schmalen Korridor verbunden sind.

Karte der Region Rhein-Neckar
Karte der Region Rhein-Neckar © dpa/Ronald Wittek; Screenshot google maps; Montage Headline24

Den Rhein-Neckar-Kreis entdecken: Der älteste Fund menschlicher Überreste in Europa

Die Gegend zwischen Rhein und Neckar lädt auch heute zum Verweilen ein und das muss schon in grauer Vorzeit so gewesen sein: Das Gebiet des Rhein-Neckar-Kreises wurde offenbar schon sehr früh besiedelt, denn 1907 wurde der Kieferknochen des Homo heidelbergensis in Mauer gefunden, dessen Alter auf 600.000 Jahre geschätzt wird. Er ist damit der älteste Nachweis menschlicher Existenz in ganz Europa.

Kelten, Römer und Alemannen haben in der Region ihre Spuren hinterlassen. Zeugnisse bewegter Geschichte finden sich im Rhein-Neckar-Kreis zuhauf – seien es Funde aus der Bronzezeit, Burgen, Wehrtürme und Stadtmauern. Bei Ritterspielen und Mittelaltermärkten wird die alte Zeit wieder zum Leben erweckt.

Den Rhein-Neckar-Kreis entdecken: So ist die Region politisch organisiert

Das Landratsamt ist Ansprechpartner für Bürger und Unternehmen und zuständig für die Verwaltung des Kreises. Der Landrat Stefan Dallinger ist seit 2010 im Amt, er wurde 2018 wiedergewählt. Sport, Kultur und Personenverkehr sind nur einige der Bereiche, in denen das Landratsamt der Region Rhein-Neckar tätig ist.

Insgesamt 101 Kreisräte vertreten die Bevölkerung des Rhein-Neckar-Kreises. Die letzte Wahl der Amtsinhaber, die für fünf Jahre gewählt werden, war 2019. Die CDU ist mit 27 Personen am stärksten vertreten, gefolgt von den Grünen mit 20, den Freien Wählern mit 18 und der SPD mit 17 Plätzen.

Den Rhein-Neckar-Kreis entdecken: Das Schwetzinger Schloss
Den Rhein-Neckar-Kreis entdecken: Das Schwetzinger Schloss © dpa/Uwe Anspach

Den Rhein-Neckar-Kreis entdecken: Kultur, Tourismus und Sport

Die Region östlich des Rheins hat vor allem im Bereich Kultur und Tourismus viel zu bieten: Sehenswürdigkeiten sind das Schwetzingen Schloss mit seinem weltberühmten Park, Ladenburg Weinheim und Eberbach mit ihren schönen alten Gebäuden und die Burgfeste Dilsberg. Das Neckartal lädt zum Verweilen ein. Viel zu Sehen gibt es auch im Auto- und Technik-Museum in Sinsheim und der Hockenheimring ist das Mekka des Motorsports aber auch bekannt für bombastische Konzerte. Das Tabakmuseum in Hockenheim ist ebenfalls sehenswert. Entspannung bieten die Therme in Sinsheim und das Miramar Erlebnisbad in Weinheim.

Aktiv werden kann man in diversen Sportvereinen im Rhein-Neckar-Kreis. Der berühmte Hans-Dieter „Hansi“ Flick begann seine Fußballer-Karriere unter anderem im Jugendteam des SV Sandhausen und spielte ab der Saison 1982/83 im Oberliga-Kader des Vereins. Als Trainer stieg er 1996 beim FC Victoria Bammental ein, der zu dieser Zeit in der Oberliga Baden-Württemberg spielte. Zur Spielzeit 2000/01 übernahm Flick den Trainerposten in einem weiteren Sportverein des Rhein-Neckar-Kreises, nämlich in der TSG Hoffenheim, die heute mit seinen 11.000 Mitgliedern zu den größten in ganz Deutschland zählt.

Im Rhein-Neckar-Kreis gibt es viele schöne Ecken, so wie die Altstadt von Ladenburg
Im Rhein-Neckar-Kreis gibt es viele schöne Ecken, so wie die Altstadt von Ladenburg © dpa/Ronald Wittek

Den Rhein-Neckar-Kreis entdecken: Schulbildung und Arbeitslosigkeit

Der Rhein-Neckar-Kreis liegt auf Platz eins im Hochschulvergleich der Regionen des Landes. Auf 1.000 Einwohnerinnen und Einwohner im Alter von 20 bis unter 30 Jahren kommen hier 409 Studierende. Zudem ist die Region Spitzenreiter bei den Übergängen von der Grundschule auf das Gymnasium. Im Vergleich zu den anderen Regionen Baden-Württembergs wechseln 14% mehr Schüler auf ein Gymnasium.

Wirtschaftlich liegt der Rhein-Neckar-Kreis im Mittel des Landes. Das Verarbeitende Gewerbe ist vergleichsweise gering ausgeprägt. Stand 2018 hat die Region die höchste Arbeitslosenquote und die höchste Verschuldung im Vergleich zu anderen Regionen in Baden-Württemberg.

Straßenbahn der rnv in Heidelberg (Haltestelle Stadtwerke)
Straßenbahn der rnv in Heidelberg © HEIDELBERG24/Marten Kopf

Den Rhein-Neckar-Kreis entdecken: Der Verkehr in der Region

Das Rhein-Neckar-Dreieck ist hervorragend an das Verkehrsnetz angebunden. Die Autobahnen A5 (Frankfurt – Heidelberg – Karlsruhe – Basel) sowie A6 (Saarbrücken – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg) kreuzen sich südlich von Heidelberg im Kreuz Walldorf. Gemeinsam mit der linksrheinischen A61 (Köln – Koblenz – Ludwigshafen), die im Dreieck Hockenheim einmündet, stellen sie überregionale Verbindungen in alle Richtungen her. Die Bundesstraße 3 verläuft über Darmstadt entlang der Bergstraße nach Heidelberg und von dort weiter nach Karlsruhe. Sie ist eine der ältesten und längsten Bundesstraßen in Deutschland.

Mit der S-Bahn Rhein-Neckar sind die Bürger mobil. Er umfasst neben dem Verkehrsverbund-Rhein-Neckar (VRN) auch Verbände im Saarland und in Hessen. Auf einer Streckenlänge von 437 Kilometern in vier Bundesländern transportieren die Regionalbahnen 75.000 Passagiere täglich. Rhein-Neckar-Verkehr (RNV) ist eine Tochtergesellschaft des VRN das in den Großstädten Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen am Rhein den öffentlichen Personennahverkehr betreibt.

Auch interessant

Kommentare