Belarus: 11 Jahre Gefängnis - Lukaschenko-Kritikerin zu langer Haft-Strafe verurteilt

Oppositions-Ikone Kolesnikowa

Belarus: 11 Jahre Gefängnis - Lukaschenko-Kritikerin zu langer Haft-Strafe verurteilt

Belarus: 11 Jahre Gefängnis - Lukaschenko-Kritikerin zu langer Haft-Strafe verurteilt
Hilferuf von Belarus-Sprinterin: Verband zwang sie zur Heimreise - Polen will Athletin nun aufnehmen
Mehr Sport
Hilferuf von Belarus-Sprinterin: Verband zwang sie zur Heimreise - Polen will Athletin nun aufnehmen
Hilferuf von Belarus-Sprinterin: Verband zwang sie zur Heimreise - Polen will Athletin nun aufnehmen
Merkel fordert unverzügliches Ende der Gewalt in Belarus - Verantwortliche zur Rechenschaft ziehen
Politik & Wirtschaft
Merkel fordert unverzügliches Ende der Gewalt in Belarus - Verantwortliche zur Rechenschaft ziehen
Merkel fordert unverzügliches Ende der Gewalt in Belarus - Verantwortliche zur Rechenschaft ziehen

EU bringt Sanktionen gegen Lukaschenko auf den Weg

Die Geduld der EU-Staaten hat ein Ende. Freitag soll der als «letzter Diktator Europas» verschriene Alexander Lukaschenko höchstpersönlich mit Sanktionen belegt werden. Der Schritt soll auch eine Botschaft an die Demokratiebewegung in Belarus sein.
EU bringt Sanktionen gegen Lukaschenko auf den Weg

Zahl der festgenommenen Demonstranten in Belarus gesunken

Auch mehr als zwei Monate nach der umstrittenen Wahl in Belarus nehmen die Proteste gegen Staatschef Lukaschenko kein Ende. Die Sicherheitskräfte gehen weiter hart gegen die Demonstranten vor. Doch die Zahl des Festgenommenen geht zurück.
Zahl der festgenommenen Demonstranten in Belarus gesunken

Krise in Weißrussland: Lukaschenko lässt Oppositionelle verhaften - EU will "sehr, sehr bald" reagieren

Präsident Lukaschenko gerät weiter unter Druck. Viele Menschen in Weißrussland betonen, dass sie keine Angst mehr hätten vor „Europas letztem Diktator“.
Krise in Weißrussland: Lukaschenko lässt Oppositionelle verhaften - EU will "sehr, sehr bald" reagieren

Massenproteste in Belarus: Lukaschenko bleibt hart

Obwohl sich immer mehr Menschen an den Protesten in Belarus beteiligen, gibt Staatschef Lukaschenko nicht nach. Neuwahlen lehnt er ab, einen Dialog auch. Stattdessen sucht er Hilfe bei Putin.
Massenproteste in Belarus: Lukaschenko bleibt hart

Belarus: 300 Festnahmen bei Protesten gegen Präsidentenwahl

Minsk (dpa) - Mehr als 300 Menschen sind in der Republik Belarus (Weißrussland) bei Protesten gegen den Ausschluss von Oppositionskandidaten bei der Präsidentenwahl festgenommen worden.
Belarus: 300 Festnahmen bei Protesten gegen Präsidentenwahl
Viele Festnahmen vor Präsidentenwahl in Belarus
Anfang August stehen in Belarus Präsidentschaftswahlen an, und Staatschef Lukaschenko macht nicht den Eindruck, als ob er sein Amt aufzugeben gedenkt. Seit vergangener Woche sitzt ein potenzieller Herausforderer in Untersuchungshaft, auf den Straßen geht die Polizei gegen Demonstranten vor.
Viele Festnahmen vor Präsidentenwahl in Belarus
Politik & Wirtschaft

Lukaschenko lässt Gesundheitslage von WHO prüfen

Minsk (dpa) - Nach Kritik an einem zu laschen Umgang mit der Corona-Pandemie lässt Präsident Alexander Lukaschenko die Lage in Weißrussland (Belarus) von Experten der Weltgesundheitsorganisation WHO begutachten.
Lukaschenko lässt Gesundheitslage von WHO prüfen
Fußball

Rote Karte für Coronavirus: In Weißrusslands rollt der Ball

Der Weltfußball ruht, kein Club in Europa spielt noch. Aber Weißrusslands Fußball tut so, als gäbe es keine Corona-Pandemie. In Belarus geht das Leben weiter wie bisher. Das liegt vor allem an einem Mann. Dabei mehren sich kritische Stimmen.
Rote Karte für Coronavirus: In Weißrusslands rollt der Ball
Fußball

Trotz Corona-Krise: Meisterschaft in Weißrussland gestartet

Minsk (dpa) – Gegen den europäischen Trend ist der Fußball in Weißrussland trotz Coronavirus-Pandemie planmäßig in die Meisterschaft gestartet – mit Fans auf den Stadiontribünen.
Trotz Corona-Krise: Meisterschaft in Weißrussland gestartet
Mehr Sport

Ob mit oder ohne Zverev: Tennis-Herren heiß auf Madrid

Es gab Zeiten, da ging es rund um das Davis-Cup-Team nur um Zoff und Streitigkeiten. Doch das ist lange vorbei. Inzwischen hat sich ein verschworener Haufen gebildet, der mit großen Ambitionen zur Endrunde nach Madrid fährt.
Ob mit oder ohne Zverev: Tennis-Herren heiß auf Madrid
Mehr Sport

Dank Struff: Deutsches Tennis-Team wieder in Madrid dabei

Auch ohne Alexander Zverev sind die deutschen Tennis-Herren ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Weil ein anderer in die Rolle der Nummer eins schlüpfte.
Dank Struff: Deutsches Tennis-Team wieder in Madrid dabei
Mehr Sport

Zwei Siege müssen her: Deutsche Tennis-Herren unter Druck

Der erste Davis-Cup-Tag verlief für das deutsche Team nicht nach Plan. Am Samstag müssen gegen Weißrussland zwei Siege her, um wieder nach Madrid zur Endrunde zu fahren. Ein Selbstläufer wird das aber nicht.
Zwei Siege müssen her: Deutsche Tennis-Herren unter Druck
Mehr Sport

Kohlschreiber patzt: Deutsche Tennis-Herren müssen zittern

Das hatten sich die deutschen Tennis-Herren ganz anders vorgestellt. Mit zwei Siegen wollten sie am Auftakttag die Weichen in Richtung Endrunde stellen. Doch dann patzte der Veteran im Team.
Kohlschreiber patzt: Deutsche Tennis-Herren müssen zittern
Mehr Sport

Deutsche Tennis-Herren wollen wieder nach Madrid

Über Düsseldorf nach Madrid: Die deutschen Tennis-Herren wollen auch in diesem Jahr wieder zur Davis-Cup-Endrunde. Dass ihr Spitzenspieler fehlt, ist kein Thema.
Deutsche Tennis-Herren wollen wieder nach Madrid