Angriffe und Beleidigungen

Flutkatastrophe in Deutschland: Helfer erheben schwere Vorwürfe – „Mit Müll beschmissen“

Flutkatastrophe in Deutschland: Helfer erheben schwere Vorwürfe – „Mit Müll beschmissen“
„Karte und Fettstift“: Handlungsbedarf im Katastrophenschutz
Welt
„Karte und Fettstift“: Handlungsbedarf im Katastrophenschutz
„Karte und Fettstift“: Handlungsbedarf im Katastrophenschutz
Tierheim kümmert sich nach Flut um viele Tiere
Welt
Tierheim kümmert sich nach Flut um viele Tiere
Tierheim kümmert sich nach Flut um viele Tiere

Hochwasser kostet Versicherer bis zu 5,5 Milliarden Euro

Das Tief „Bernd“ kommt die Versicherungen teuer zu stehen. Mit den Schäden in Bayern und Sachsen wird die Rechnung jetzt noch höher.
Hochwasser kostet Versicherer bis zu 5,5 Milliarden Euro

Ahrtal: Über halbe Milliarde Euro Sachschäden für Wirtschaft

Kleingewerbetreibende sind im Ahrtal von der Flutkatastrophe besonders stark betroffen. Für das Gastgewerbe in der vom Tourismus lebenden Region sind die Schäden verheerend.
Ahrtal: Über halbe Milliarde Euro Sachschäden für Wirtschaft

Kräftige Unwetter in einigen Regionen Deutschlands

In den Katastrophengebieten konnten die Menschen etwas durchatmen. An anderen Orten gibt es dagegen wieder kräftige Unwetter - und auch am Montag kann es Starkregen geben.
Kräftige Unwetter in einigen Regionen Deutschlands

Krischer: Grüne wollen Bund beim Katastrophenschutz stärken

Deutschland will aus der Flutkatastrophe lernen. Eine Sondersitzung des Innenausschusses ist anberaumt. Die Grünen wollen vor allem den Bund in die Pflicht nehmen.
Krischer: Grüne wollen Bund beim Katastrophenschutz stärken

Sondersitzung im Innenausschuss zum Katastrophenschutz

Wegen des verheerenden Hochwassers in Teilen Deutschlands steht der Katastrophenschutz massiv unter Druck. Nun stellen sich die Verantwortlichen dem Innenausschuss: Gab es Versäumnisse?
Sondersitzung im Innenausschuss zum Katastrophenschutz
Katastrophengebiet von neuen Unwettern verschont
Mit Sorge schauten viele auf die Hochwassergebiete: Für das Wochenende waren neue Unwetter befürchtet worden. Politiker wollen sich derweil besser wappnen.
Katastrophengebiet von neuen Unwettern verschont
Welt

Bahn will größte Schäden nach Flut bis Jahresende beheben

Die Bahn schätzt die Schäden an Strecken, Bahnhöfen und Fahrzeugen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen auf insgesamt rund 1,3 Milliarden Euro. Nicht alle Schäden werden schnell behoben sein.
Bahn will größte Schäden nach Flut bis Jahresende beheben
Welt

Ahrtal bleibt für Individualverkehr gesperrt

Nachdem die schweren Regenfälle am Wochenende größtenteils ausblieben, wird im Ahrtal nun weiter aufgeräumt. Das Gebiet bleibt für den Verkehr gesperrt - die Müllfahrzeuge brauchen freie Fahrt.
Ahrtal bleibt für Individualverkehr gesperrt
Welt

Spender machen‘s möglich: Querdenker nutzen Flut für eigene Zwecke

Auf ihre Demos kommen immer weniger Menschen, jetzt ändern sie ihre Taktik: Querdenker und Neonazis die Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz schamlos aus.
Spender machen‘s möglich: Querdenker nutzen Flut für eigene Zwecke
Welt

Übergriffe auf Flut-Helfer der THW - Polizei prüft Berichte

Das Technische Hilfswerk berichtet von Übergriffen auf Helfer im Hochwassergebiet. Diese sollen beschimpft und mit Gegenständen beworfen worden sein. Die Polizei prüft die Vorfälle.
Übergriffe auf Flut-Helfer der THW - Polizei prüft Berichte
Welt

THW-Helfer in Flutgebieten beschimpft und mit Müll beworfen

Die von der Flutkatastrophe schwer getroffenen Gebiete im Westen Deutschlands sind dringend auf Hilfe angewiesen. Doch nicht immer wird diese Hilfe mit offenen Armen empfangen.
THW-Helfer in Flutgebieten beschimpft und mit Müll beworfen
Welt

Neuer Regen in Krisenregion: Freiwillige sollen ein Gebiet sofort verlassen - Polizei kämpft mit Verkehrschaos

Am Wochenende könnten bereits schwer gebeutelte Regionen erneut von Unwettern heimgesucht werden. Erste Sicherheitsmaßnahmen wurden getroffen.
Neuer Regen in Krisenregion: Freiwillige sollen ein Gebiet sofort verlassen - Polizei kämpft mit Verkehrschaos
Welt

Helfer sollen Katastrophengebiet Ahr schnell verlassen

In den Katastrophengebieten im Westen Deutschlands steigt die Anspannung. Erneuter Starkregen wird erwartet. Helfer sollen Ahr nun so schnell wie möglich verlassen.
Helfer sollen Katastrophengebiet Ahr schnell verlassen
Welt

Dreyer fordert neuen Warnwert in der Corona-Politik

Die Inzidenz ist wichtige Kennzahl in der Corona-Pandemie. Doch immer mehr Menschen sind inzwischen geimpft. Für eine Beurteilung der Lage brauche es bessere Warnwerte, fordert SPD-Politikerin Dreyer.
Dreyer fordert neuen Warnwert in der Corona-Politik