Mehrere Verletzte bei Seebeben in Indonesien

Naturkatastrophe

Mehrere Verletzte bei Seebeben in Indonesien

Mehrere Verletzte bei Seebeben in Indonesien
Überschwemmungen in Indonesien: Tausende auf der Flucht
Welt
Überschwemmungen in Indonesien: Tausende auf der Flucht
Überschwemmungen in Indonesien: Tausende auf der Flucht
Aufatmen nach starkem Seebeben vor Indonesien - kein Tsunami
Welt
Aufatmen nach starkem Seebeben vor Indonesien - kein Tsunami
Aufatmen nach starkem Seebeben vor Indonesien - kein Tsunami

Nach Vulkanausbruch auf Java: Zahl der Toten steigt auf 39

Auch Tage nach dem Vulkanausbruch finden Helfer auf Java weitere Todesopfer. Tausende Menschen können wegen der hohen Gefahr noch immer nicht zurück in ihre Häuser.
Nach Vulkanausbruch auf Java: Zahl der Toten steigt auf 39

Zahl der Toten nach Vulkanausbruch auf Java steigt weiter

Der Vulkan Semeru hat Lava und Asche ausgespuckt. Im Umkreis gibt es inzwischen Dutzende Tote. Verbrannte Leichen wurden geborgen.
Zahl der Toten nach Vulkanausbruch auf Java steigt weiter

Vulkanausbruch: Zahl der Toten auf Java steigt

Der fast 3700 Meter hohe Vulkan Semeru ist seit Dezember 2020 wieder verstärkt aktiv. Am Samstag ist er plötzlich ausgebrochen. Die Zahl der Toten ist inzwischen auf 15 gestiegen.
Vulkanausbruch: Zahl der Toten auf Java steigt

Mindestens 13 Tote nach Vulkanausbruch auf Java

Indonesien liegt auf dem sogenannten Feuer-Ring im Pazifik. Was das heißt, machte am Wochenende wieder einer der vielen aktiven Vulkane des Landes deutlich.
Mindestens 13 Tote nach Vulkanausbruch auf Java

Indonesien: Tote und Vermisste nach schwerem Regen

Die Überschwemmungen betreffen vor allem die indonesische Hauptinsel Java. Sie brachten viel Leid, mehrere Menschen starben, andere werden von vermisst.
Indonesien: Tote und Vermisste nach schwerem Regen
Elf Schüler bei Ausflug ertrunken
Tragödie in der indonesischen Provinz West-Java. Schüler und Lehrer wollen einen Fluss säubern. Die Strömung reißt viele von ihnen mit.
Elf Schüler bei Ausflug ertrunken
Welt

Drei Tote bei Erdbeben in Bali

Die Ferieninsel Bali ist gerade erst wieder für Touristen geöffnet worden. Jetzt gab es dort ein Erdbeben mit mindestens drei Toten.
Drei Tote bei Erdbeben in Bali
Welt

Mann heiratet Reiskocher – Scheidung folgt kurz danach

In Indonesien hat ein junger Mann einen Reiskocher geheiratet. Allerdings hielt das Glück nicht lange. Eine kurze Zeit später ließ er sich schon wieder scheiden.
Mann heiratet Reiskocher – Scheidung folgt kurz danach
Welt

Klimawandel setzt Komodowaran zu: „stark gefährdet“

Sie gilt als größte lebende Echse der Welt, es gibt aber nur noch wenige Exemplare. Die Weltnaturschutzunion (IUCN) schlägt deshalb Alarm.
Klimawandel setzt Komodowaran zu: „stark gefährdet“
Welt

Viele Tote bei Gefängnisbrand in Indonesien

Der Gebäudetrakt mit den meist drogenabhängigen Gefangenen war massiv überbelegt. Als dann in der Nacht ein Feuer ausbrach, hatten viele der Verurteilten keine Chance.
Viele Tote bei Gefängnisbrand in Indonesien
Welt

Mehr als 40 Tote bei Brand in Gefängnis in Indonesien

Es ist Nacht, als in einem überfüllten Trakt eines Gefängnisses in Indonesien ein Feuer ausbricht. Für Dutzende Häftlinge gibt es kein Entkommen. Ursache der Katastrophe soll ein Kurzschluss sein.
Mehr als 40 Tote bei Brand in Gefängnis in Indonesien
Welt

Dutzende Tote bei Brand in Gefängnis in Indonesien

Am frühen Morgen bricht das Feuer aus. 41 Häftlinge werden tot aufgefunden, es gibt mehrere Verletzte. Eine Katastrophe für die Angehörigen der Opfer.
Dutzende Tote bei Brand in Gefängnis in Indonesien
Welt

Hungrige Affen überfallen Häuser auf Bali

Ohne Touristen geht das Futter aus: Hungrige Makaken werden auf Bali zum Problem. Die Parkleitung ruft zu Spenden auf. Sonst könnte es mit der guten Laune der Affen schnell vorbei sein.
Hungrige Affen überfallen Häuser auf Bali
Welt

Klimawandel setzt Komodowaran zu: „stark gefährdet“

Die größte lebende Echse der Welt, der Komodowaran in Indonesien, ist stärker bedroht als bislang gedacht. Die Weltnaturschutzunion (IUCN) stuft ihn als „stark gefährdet“ ein.
Klimawandel setzt Komodowaran zu: „stark gefährdet“