VfB-Manager: Pavard "Nicht für 50 Millionen Euro verkaufen"

Französischer Nationalspieler

VfB-Manager: Pavard "Nicht für 50 Millionen Euro verkaufen"

VfB-Manager: Pavard "Nicht für 50 Millionen Euro verkaufen"
"Sport Bild": Lewandowski will Aussprache mit Bayern-Bossen
"Sport Bild": Lewandowski will Aussprache mit Bayern-Bossen
Sternekoch Witzigmann kritisiert Lebensmittelverschwendung
Sternekoch Witzigmann kritisiert Lebensmittelverschwendung

Tempo, Standards, Teamwork, Gier: WM-Unterricht für Löw

Der deutsche Fußball scheint sich in der Debatte um Mesut Özil zu verlieren. Diese muss im DFB, in der Gesellschaft und endlich auch vom Spieler selbst und dem Bundestrainer geführt werden. Die WM aber hat auch aufgezeigt, was Joachim Löw beim Nationalteam ändern muss.
Tempo, Standards, Teamwork, Gier: WM-Unterricht für Löw

Tausende Frühaufsteher in München tanzen in den Tag

Wer am Sonntagmorgen lange im Bett liegen will, hat schon verloren. Bereits um 6.00 Uhr beginnt in Münchens Englischem Garten eine traditionelle Tanzveranstaltung unter freiem Himmel.
Tausende Frühaufsteher in München tanzen in den Tag

Dunkle Schatten über Wüsten-WM in Katar

Das Finale kurz vor Weihnachten, das Ausrichter-Land kleiner als Schleswig-Holstein und höchst umstritten: Die nächste WM in Katar wird eine Reise in eine neue Fußball-Welt mit vielen Fragezeichen.
Dunkle Schatten über Wüsten-WM in Katar

Bayern-Star James Rodríguez will zurück nach Madrid

In Spanien wird über die Zukunft von James Rodríguez spekuliert. Angeblich will der Kolumbianer zurück zu Real Madrid. Der FC Bayern München hingegen wird seine Kaufoption ziehen wollen.
Bayern-Star James Rodríguez will zurück nach Madrid

Özils Vater kritisiert Bierhoff: Aussage "eine Frechheit"

Berlin (dpa) - Nach der viel diskutierten Äußerung von Oliver Bierhoff zu Mesut Özil hat dessen Vater Mustafa Özil den DFB-Teammanager scharf kritisiert.
Özils Vater kritisiert Bierhoff: Aussage "eine Frechheit"
Das bringt der Tag bei der Fußball-WM
Einen Tag nach den Siegen von Frankreich und Belgien werden bei der WM in Russland die beiden weiteren Halbfinalisten ermittelt. Der WM-Gastgeber trifft auf Kroatien, England auf Schweden.
Das bringt der Tag bei der Fußball-WM

Löw bleibt Bundestrainer - Neustart mit schwerem WM-Rucksack

Joachim Löw gibt dem DFB das erhoffte Ja-Wort. Er will den Neubeginn nach dem WM-Fiasko "mit ganzem Einsatz" angehen. Gedanken ans Aufhören gab es nur kurz. Jetzt zittern andere: im Trainerstab, im Betreuerteam und besonders auf Spielerseite. Kapitän Neuer ist froh.
Löw bleibt Bundestrainer - Neustart mit schwerem WM-Rucksack

Gnabry mit Freude "auf die Reise" - Kovac: Mann für den DFB

Arsenal, West Bromwich, Bremen, Hoffenheim - und jetzt der FC Bayern. Die Liste der Vereine von Serge Gnabry ist für einen 22-Jährigen schon lang. In München erwartet den Flügelspieler namhafte Konkurrenz. Seine Chefs trauen ihm große Rollen in zwei Teams zu.
Gnabry mit Freude "auf die Reise" - Kovac: Mann für den DFB

Nur ein kollektiver Unfall? - Kaum Zweifel an Löw

Der angeschlagene Bundestrainer wird es genau registrieren: Keiner aus der Branche stellt ihn infrage. Der Weltmeisterbonus hilft, die Tendenz geht zum Weitermachen. Dennoch bleibt eine Gefahr für Löw.
Nur ein kollektiver Unfall? - Kaum Zweifel an Löw

DFB-Dilemma auch bei Ja-Wort: Löw müsste sich ändern

Radikale Veränderungen müssen her, kündigte Bundestrainer Löw nach dem desaströsen WM-Aus an. Auch sein Führungsstil und sein engstes Umfeld wären nicht ausgeschlossen, heißt es aus dem DFB. Ist der Weltmeister-Coach dazu bereit? Die Antwort gibt es wohl in Kürze.
DFB-Dilemma auch bei Ja-Wort: Löw müsste sich ändern

Allianz trotzt mit neuen Produkten schrumpfendem Markt

Die Lebensversicherung, ein Klassiker der Altersvorsorge, ist in Schwierigkeiten. Wegen der Nullzinspolitik und des demografischen Wandels sinken die Vertragszahlen. Der Branchenprimus Allianz versucht dagegenzuhalten.
Allianz trotzt mit neuen Produkten schrumpfendem Markt

Ablösesumme für Cristiano Ronaldo drastisch reduziert

Madrid (dpa) - Die Ablösesumme für Weltfußballer Cristiano Ronaldo von Real Madrid soll angeblich von einer Milliarde auf 120 Millionen Euro gesenkt worden sein.
Ablösesumme für Cristiano Ronaldo drastisch reduziert

DFB-Chef: Keine schnelle Entscheidung über Löw-Zukunft

Unmittelbar nach der Rückkehr der Fußball-Nationalmannschaft aus Russland soll es keine Entscheidung über den Verbleib von Joachim Löw geben. Darauf hat sich DFB-Chef Grindel mit dem Bundestrainer in einem nächtlichen Gespräch nach dem WM-K.o. verständigt.
DFB-Chef: Keine schnelle Entscheidung über Löw-Zukunft

Erste Macken am WM-Image: Spott für Fast-Rotsünder Ronaldo

Fast vom Platz geflogen, kein Tor, Elfer verschossen, und nun auch noch gegen starke Uruguayer mit Superstar-Gegenspieler Luis Suárez: Cristiano Ronaldos WM-Auftritt hat die ersten Kratzer abbekommen. Der Portugiese war erstmal reichlich bedient.
Erste Macken am WM-Image: Spott für Fast-Rotsünder Ronaldo