Kracher in der Regionalliga Südwest

Mit Luxusproblemen ins Topspiel: Waldhof bereit für Meister Saarbrücken!

+
Der SV Waldhof geht selbstbewusst ins Topspiel gegen Saarbrücken.

Mannheim-Waldhof – Der SV Waldhof will seine Siegesserie bei Meister 1. FC Saarbrücken ausbauen. Die Vorzeichen könnten kaum besser stehen:

Meister empfängt Vize-Meister!

Am Sonntag (26. August/15 Uhr, live im MANNHEIM24-Ticker und auf Sport1) steigt DAS Spitzenspiel in der Regionalliga Südwest. Der SV Waldhof Mannheim reist nach fünf Pflichtspiel-Siegen in Folgen selbstbewusst zum 1. FC Saarbrücken, der zuletzt 1:1 gegen den TSV Steinbach gespielt hat.

Saarbrücken mit Personalsorgen

Der größte Unterschied im Vergleich zum Vorjahr liegt beim 1. FC Saarbrücken im Sturm. Mit Patrick Schmidt (1. FC Heidenheim) und Kevin Behrens (SV Sandhausen) haben die Saarländer ihre zwei stärksten Stürmer verloren. „Das ist schon eine Bürde“, sagt Waldhof-Coach Bernhard Trares vor der Partie im Hermann-Neuberger-Stadion Völklingen.

Erschwerend hinzu kommt die momentane Verletzungsmisere. Neben José Pierre Vunguidica (Muskelbündelriss), der vor der Saison von Zweitligist Sandhausen gekommen ist, fallen momentan auch Sebastian Jacob (Muskelfaserriss) und Marcel Carl (Muskelfaserriss) aus. Zudem ist der Einsatz von Mittelfeldspieler Fanol Perdedaj fraglich.

Trares lobt Teamgeist

Besser ist die personelle Situation beim SV Waldhof. Abgesehen von Raffael Korte, der nach einem Zweikampf im Training einen Schlag auf das Knie bekommen hat und aufgrund einer Reizung ausfällt, steht Trares der komplette Kader zur Verfügung.  

Fotos vom Waldhof-Heimspiel gegen SC Freiburg II

Die Mannschaft hat sich in den letzten Wochen sehr gut präsentiert und ist zusammengerückt“, betont der Waldhof-Coach und hebt dabei vor allem den Zusammenhalt innerhalb des Teams hervor: „Die Jungs haben eine unglaublich hohe Sozialkompetenz. Trotz der Konkurrenzsituation herrscht ein fairer Umgang. Das ist hier schon etwas Besonderes.

Meyerhöfer in der Warteschleife

Der 53-Jährige hat inzwischen sogar fast ein Luxusproblem. So ist beispielsweise der wiedergenesene Marco Meyerhöfer zuletzt nur auf der Bank gesessen. 

Marco hat sich nach seiner Verletzung super zurückgekämpft und könnte auch von Anfang an spielen. Allerdings ist es auch so ein Thema, die Mannschaft, die zuletzt fünf Spiele gewonnen hat, zu verändern. Marco wird viele Spiele in dieser Saison machen - es ist nur eine Frage der Zeit“, so Trares, der bereits angekündigt im Pokal gegen Eppingen (Mittwoch, 29. August/17 Uhr) zu rotieren. Auch Gianluca Korte ist im vergangenen Spiel gegen Freiburg ‚nur‘ von der Bank gekommen.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Waldhöfer auch noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden. „Theoretisch hätten wir noch Luft. Wir werden aber maximal noch einen Spieler holen“, sagt der frühere Bundesliga-Profi, der bereits vor einigen Wochen angekündigt hat, dass man vor allem noch nach einem Stürmer Ausschau hält. „Es ist natürlich davon abhängig, was für Spieler letztlich auf dem Markt sind. Wir brauchen einen variablen Spieler, der zur unserer Spielidee passt. Es müssen schon ein paar Faktoren zusammenkommen.“

Für das Spiel in Völklingen sind 650 Gäste-Karten verkauft worden (Stand Freitag, 24. August/12 Uhr).

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare